CDU will alternativen Standort für neues DLRG-Zuhause

Prüfauftrag für die Stadt Dormagen: CDU will alternativen Standort für neues DLRG-Zuhause

Vor einer Woche hat die DLRG die besten Entwürfe für sein neues Verwaltungsgebäude gekürt, die von Studenten der Hochschule Düsseldorf entwickelt wurden. Ob das siegreiche Modell von Joshua Hoffmann umgesetzt wird, ist nicht zuletzt aus Kostengründen offen, ebenso an welcher Stelle es gebaut werden würde.

Denn der bislang favorisierte Standort direkt neben dem Hallenbad „Sammys“ schmeckt der CDU-Fraktion nicht besonders.

„Auch wenn die unmittelbare Nähe zum „Sammys“ sicherlich von Vorteil wäre, so halten wir diesen Standort ür suboptimal“, sagt Elke Wölm, Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Dormagen. „So wird z.B. bei den Notfall-Einsätzen für die Anwohner absehbar eine Lärmbelästigung entstehen und zu Stoßzeiten wird der Parkraum im Umfeld des DLRG-Gebäudes und des Schwimmbades sowie entlang der Robert-Koch-Straße/Haberlandstraße - forciert durch die weitere Planung einer neuen sechsgruppigen Kita und die absehbare Erweiterung der Erich-Kästner-Grundschule - möglicherweise knapp.“ Genau das glauben DLRG-Verantwortlichen nicht: „Erstens haben wir keine täglichen Einsätze und zweitens sind wir nicht die Feuerwehr und fahren nicht mit Sirene und Tempo durch Wohnstraßen“, sagt Schatzmeister Marcus Bonn.

  • Dormagen : "Sammys"-Areal ist bester Platz für DLRG

Nach Angaben von Ratsmitglied Thomas Sollik wird die CDU die Verwaltung in der nächsten Ratssitzung auffordern, darzustellen, „inwieweit auch andere Grundstücke für die Bebauung mit einem Vereinsheim der DLRG kurzfristig zur Verfügung stehen und welche Vor- oder Nachteile sie gegenüber dem bisher betrachteten Grundstück an der Robert-Koch-Straße aufweisen.“ Zu Grundstücken, die die CDU untersuchen lassen will, gehört das neben der Baptistenkirche in Rheinfeld an der Bürger-Schützen-Allee, sowie das Grundstück zwischen Feuerwehr und Kläranlage am Oberster Monheimer Weg in Rheinfeld. Auch ein Grundstück von Straberg-Kies an der alten Kiesbaggerei in Straberg käme in Betracht. Darüber hinaus bittet die CDU darum, das Grundstück der SVGD am Herrenweg in Zons, das bislang als Parkplatz genutzt wird, auch im Hinblick auf die Nähe zum Rhein auf seine Eignung zu überprüfen.

(schum)
Mehr von RP ONLINE