1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: CDU: Investitionen in den Sport sind unverzichtbar

Dormagen : CDU: Investitionen in den Sport sind unverzichtbar

Die geplanten Sportstättennutzungsentgelte sind die Voraussetzung, damit das von der Verwaltung neu vorgeschlagene Finanzierungsmodell für Sportvereine (Betrieb gewerblicher Art) umgesetzt werden kann – "damit unverzichtbar für weitere notwendige Investitionen zur Qualifizierung der Dormagener Sportstätten", so Wiljo Wimmer, Vorsitzender der CDU-Fraktion.

Die geplanten Sportstättennutzungsentgelte sind die Voraussetzung, damit das von der Verwaltung neu vorgeschlagene Finanzierungsmodell für Sportvereine (Betrieb gewerblicher Art) umgesetzt werden kann — "damit unverzichtbar für weitere notwendige Investitionen zur Qualifizierung der Dormagener Sportstätten", so Wiljo Wimmer, Vorsitzender der CDU-Fraktion.

Er reagiert damit auch auf die SPD-Kritik am Positionspapier der CDU.

"Eine Partei, die den Vorsitz im Sportausschuss innehat und dennoch Sportstättennutzungsentgelte und das hiermit verbundene Finanzierungsmodell pauschal ablehnt, verhindert mit ihrer Haltung weitere Investitionen in Dormagener Sportstätten", so Wimmer unter Bezugnahme auf das Diskussions- und Positionspapier der CDU-Fraktion weiter.

"Ein weiter-wie-bisher gibt es nicht und ist ein Zeichen von Hilflosigkeit und sportpolitischer Inkompetenz", so der Fraktionsvorsitzende. Man versuche, so der sportpolitische Sprecher Andreas Buchartz, angesichts der schwierigen Haushaltslage gemeinsam mit der Verwaltung und den Koalitionspartnern Mittel und Wege zu finden, die von den Vereinen und der Bevölkerung gewünschten und notwendigen Investitionen in die Sportstätten zu realisieren.

  • Dormagen : Sportstätten bald nur noch an Schulen?
  • Museumsleiterin Karina Hahn, Joachim Fischer vom
    Kultur in Dormagen : Festival würdigt Komponistinnen
  • Die Kölner Straße ist Teil der
    Vorschläge in Dormagen gesammelt : „Raumerlebnisaktion“ für eine bessere City

Weiter führt er aus: "In der Tat haben wir in Vorbereitung unseres Papiers durch Internetrecherche Expertenmeinungen eingeholt, in Partei und Fraktion diskutiert und beraten, um eigene Aspekte ergänzt und dann verabschiedet. Entscheidend sind für uns die erforderlichen Schlussfolgerungen für eine zukunftsweisende Sportpolitik. Hier sind in keiner Weise bereits Entscheidungen getroffen worden."

(NGZ)