CDU Dormagen will Treppe an der Sparkasse barrierefrei umgestalten

Sparkassen-Durchgang in Dormagen: CDU wirbt für barrierefreien Treppenumbau

Immer wieder wird der Zustand der viel genutzen Treppenanlage vom Rathausplatz zur Straße „Unter den Hecken“ kritisiert. Zudem ist sie nicht barrierefrei, so dass es Überlegungen gibt, bei einer Sanierung auch einen Aufzug anzubringen.

Die im Juni von der Verwaltung im Hauptausschuss vorgestellten Szenarien fanden jedoch keine Mehrheit, so dass eine Entscheidung zugunsten der Entwicklung und Prüfung neuer Ideen einstimmig in die nun anstehenden Haushaltsberatungen geschoben wurde.

Auch der designierte Vorstand der Werbegemeinschaft CiDo hat sich in seinem Sieben-Punkte-Plan für einen Aufzug stark gemacht. Dem stimmt die CDU zu, wie Fraktionsvorsitzender Kai Weber erklärte: „Die Forderung nach einem barrierefreien Umbau der Treppenanlage zur Innenstadt werden wir voll und ganz unterstützen.“ Im Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs sind bereits für die beiden kommenden Jahre 300.000 Euro veranschlagt, wie Karl-Heinz Heinen als Vorsitzender des Betriebsausschusses Eigenbetrieb, der für die Umsetzung zuständig ist, anführte: „Ich gehe davon aus, dass wir zu unserer nächsten Sitzung Ende des Monats dazu detaillierte Vorschläge seitens der Verwaltung vorgelegt bekommen.“

  • Barrierefreiheit in Dormagen : CiDo fordert Aufzug für kaputte Treppe

Die erste Machbarkeitsstudie der Verwaltung stellte „wenig Alternativen für eine grundsätzliche und barrierefreie Sanierung dar“, erinnerte Weber: „Die Verwaltung wurde von uns gebeten zu prüfen, ob beispielsweise ein Schrägaufzug, die Absenkung der Steigung durch eine Verlängerung des Aufganges oder eine Überdachung der Treppe sowie die Einbeziehung des Durchgangs zur Kölner Straße machbar und finanzierbar sind.“

(cw-)
Mehr von RP ONLINE