CDU-Chef Dickers hält Bruch mit der SPD in Dormagen für möglich

Politik in Dormagen : CDU-Chef Dickers hält Groko-Aus für möglich

Parteivorsitzender sieht eine „gute Zusammenarbeit“ mit der SPD, Trennung vor der Wahl ist aber denkbar.

Alter und neuer Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes ist Hans Ludwig Dickers, der bei der Mitgliederversammlung am Mittwoch Abend in der Kulturhalle in seinem Amt bestätigt wurde. Auf den Parteichef wartet in diesem Jahr reichlich Arbeit: Europawahlkampf, Vorbereitung der Kandidaten-Aufstellung für die Kommunalwahl 2020, Aufstellung eines Bürgermeister-Kandidaten, inhaltliche Ausrichtung und Einstimmung auf den Kommunalwahlkampf.

Trotz Europawahl schwebt über den Köpfen die Kommunalwahl im Herbst 2020. Dass CDU und SPD in die heiße Wahlkampf-Phase als Große Koalition eintreten werden, daran zweifeln nicht wenige. Zum einen haben sich in den vergangenen Wochen und Monaten die ein oder anderen Knackpunkte gezeigt (aktuelles Beispiel die Elternbeiträge für die OGS), wo die beiden großen Fraktionen nur schwerlich eine gemeinsame Linie finden. Zum anderen gibt es Mitglieder, das bestätigt Dickers, die es für geboten halten, die Koalition (friedlich) zu beenden, um mit dann eigenen Positionierungen zu wichtigen Themen mehr Klarheit für die Wähler zu schaffen. Ein solches Szenario hält Dickers für durchaus realistisch. CDU-Positionen sollen, so argumentieren laut Dickers einige, „im Original und nicht als Kompromiss“ dargestellt werden. „Aber die Initiative muss aus der Fraktion vom Vorsitzenden Kai Weber kommen.“ Dickers betont, dass es aus seiner Sicht keine „Sollbruchstellen“ zwischen CDU und SPD gebe. „Wir arbeiten gut zusammen. Mein Wunsch wäre eine Trennung nicht.“

Bei den Wahlen wurde der Bürgermeister-Kandidat in spé, René Schneider, als Vize bestätigt. Neue Stellvertreterin ist Monika Walter, die Alana Voigt ersetzt, die aus familiären Gründen nicht mehr kandidierte. Weiter: Andreas Buchartz und Olaf van Heek wurden als Schatzmeister ebenfalls in ihrem Amt bestätigt und wiedergewählt.