Caritas-Kita Dormagen: Kita-Kinder ernten Gemüse bei Landwirt Simon

Caritas-Kita in Dormagen : Kita-Kinder ernten Gemüse bei Landwirt Simon

„Sieht aus wie eine Möhre“, stellt Lea nach eingehender Betrachtung der länglichen Ackerfrucht fest. Was die Fünfjährige gerade ausgebuddelt hat, ähnelt tatsächlich einer Mohrrübe, ist aber eine Süßkartoffel.

Um zu sehen, fühlen und begreifen, wo ihr tägliches Essen herkommt, sind die „Großen“ der Caritas-Kindertagesstätte Unter den Hecken jetzt aufs Land gefahren und stapften mit Simon Klein über den Kartoffelacker und das Kürbisfeld, zwischen Bischofsmützen, Hokkaido und türkischen Ölkürbissen umher.

„Hurra, ich habe welche“: Voller Stolz zeigt diese Nachwuchs-Landwirtin ihre Kartoffeln. Foto: Caritas

Der Nievenheimer Landwirt bietet dieses Jahr auf seinen Feldern erstmals Obst und Gemüse zum Selberernten an. Kunden können freitags, samstags und sonntags zu festen Zeiten zu einem Gemüsefeld kommen und selbst ihr frisches Gemüse direkt aus dem Boden ernten. Landwirt Simon Klein schätzt, dass er täglich etwa 100 Kunden mit frischem Gemüse versorgt. Die kommen sogar aus dem Ruhrgebiet. Für Kita-Leiterin Sarah Hergesell der perfekte Anlass, mit ihren Schützlingen regional einkaufen zu gehen. Denn was am Ende auf der Waage landet  – zwölf Kilo Kürbis, mehr als doppelt so viel an Kartoffeln und dazu sechs Kilo Süßkartoffeln – wird natürlich bezahlt. Gut 45 Euro stehen zu Buche und Kita-Köchin Canan Thiel freut sich, davon drei Tage lang über 60 Kinder und das gesamte Team verköstigen zu können. Auf gesundes Essen und die Verwendung lokaler Produkte legt die Caritas-Kita großen Wert: Sie bezieht wöchentlich frische Eier, Äpfel und Kartoffeln vom Rheinfelder Hof und feiert dort auch das Erntedankfest. Ausflüge zur Apfelplantage und aufs Erdbeerfeld gehören fest ins Jahresprogramm.

Mehr von RP ONLINE