1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Busverkehr in Dormagen: Verbesserungen sind notwendig - ein Kommentar

Busverkehr in Dormagen : Verbesserungen sind notwendig

Ob die Jusos die Verantwortung dafür tragen, dass das Liniennetz des Stadtbus von Experten auf Herz und Nieren geprüft worden ist oder ob der Betreiber das eh getan hätte – sei’s drum.

Es ist ein Erfolg der Jungsozialisten und letztlich ist es dem Fahrgast egal, wer hinter welcher Idee steht. Er möchte nur künftig schneller von entlegenen Ortsteilen in die City kommen oder nicht mehr eine halbe Stunde auf den Bus warten müssen oder eine genauere Anbindung an S-Bahn oder Regionalexpress haben. Zum Fahrplanwechsel 21/22, also in einem Jahr, soll es in Dormagen deutlich komfortabler werden. Anders geht es auch gar nicht, wenn man mehr Menschen zum Umstieg von Auto auf den Bus bewegen möchte. Die Wartehäuschen müssen geräumig und sauber sein, die Busse modernen Erfordernissen entsprechen wie Barrierefreiheit oder mit W-Lan-Ausstattung. Dass dabei das Preisgefüge eine wichtige Rolle spielt, ist klar. Aber diese Entscheidungen fallen eine Etage höher bei den Verkehrsverbünden.