1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Bürgerstiftung unterstützt Weiterbildungsangebot

Dormagen : Bürgerstiftung unterstützt Weiterbildungsangebot

Die Stadt ist mit dem Dormagener Modell bundesweit führend im Bereich der Sozialprävention und frühen Familienhilfen. Ergänzend wurde dazu das Elterntraining "wir2" unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Matthias Franz an der Universität Düsseldorf entwickelt, erfolgreich evaluiert und mit der Walter-Blüchert-Stiftung in Dormagen auf den Weg gebracht. "wir2" ist ein Bindungstraining, das sich an Alleinerziehende und ihre Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren richtet. Ziel ist es, Balance herzustellen, Bindung aufzubauen und die Beziehung zwischen Eltern und Kindern zu stärken. "Mit der Dormagener Sozialdienst gGmbH (DoS) haben wir einen sehr guten Kooperationspartner gefunden, um das Programm ,wir2' vor Ort umzusetzen. Es läuft bereits seit einigen Jahren erfolgreich in Kindertagesstätten und Familienzentren", sagt Franz, der gleichzeitig auch Vorsitzender des Stiftungsrates der Bürgerstiftung Dormagen ist.

"wir2Plus", die Weiterentwicklung des Programms, richtet sich speziell an mitbetroffene Kinder. In Dormagen wird "wir2plus" bundesweit zum ersten Mal eingesetzt. Mit der Förderung von 2500 Euro konnte die DoS zwei weitere Erzieherinnen qualifizieren, um "wir2plus-Gruppen" nun auch für die Kinder Alleinerziehender anzubieten.

"Dass Familien auseinandergehen ist heute leider immer öfter der Fall. Schuldfragen helfen insbesondere den Kindern nicht weiter. Die Programme ,wir2' und ,wir2Plus' halten wir als Bürgerstiftung Dormagen für ein wertvolles Ergänzungsangebot der Präventionskette", erläutert der Vorsitzende der Bürgerstiftung Dormagen, Martin Voigt.

(NGZ)