Bürgermonitor Dormagen: Weitere Maßnahmen für den Bahnhof greifen

Bürgermonitor Dormagen : Weitere Maßnahmen für den Bahnhof greifen – aber „S.O.S.“-Plan gestoppt

Der Bahnhof soll sauberer und sicherer werden: Immer wieder ärgern sich Dormagener und Besucher über den vielen Müll, der auf dem Boden liegt, über weggeworfene Zigarettenkippen und auch über alkoholisierte Personen, die sich auf den Bahnsteigen aufhalten.

Der kaputte Aufzug wird ebenso bemängelt wie die nicht einfach zu reinigenden weißen Treppenstufen zum Bahnhofsvorplatz, die keine gute Visitenkarte abgeben.
Mit Säuberungsaktionen und vermehrter Reinigung soll das äußere Erscheinungsbild des Bahnhofs verbessert werden. Mit der Deutschen Bahn hat die Stadt nun vereinbart, dass sie das Hausrecht übertragen bekommen hat, so dass Mitarbeiter des Ordnungsamtes eingreifen dürfen, wenn sie Fehlverhalten auf den Bahnsteigen erleben. Die Reinigung wurde verstärkt. An der Bahnhofs-Westseite zur Knechtstedener Straße hin soll ein nicht so empfindlicher Treppenstufen-Stein eingebaut werden.
Im Mai billigte der Stadtrat zusätzliche Fugenarbeiten und ein neues Reinigungsgerät, nicht aber weiteres Personal – anderthalb Stellen – für den Bauhof (zur täglichen Reinigung) und zwei neue Stellen für das Ordnungsamt (zur Kontrolle im Schicht-Dienst) – das „S.O.S.“-Maßnahmen-Paket für mehr Sauberkeit, Ordnung und Sicherheit am Bahnhof, das Bürgermeister Erik Lierenfeld vorgeschlagen hatte, wurde nur zur Hälfte mitgetragen.
Der Bahnhof wird weiter intensiv gereinigt, nur nicht an den Wochenenden, da das ebenso wie eine vermehrte Kontrolle regelmäßig in den Abendstunden nicht mit dem vorhandenen Personal zu bewältigen sei, wie Bürgermeister Lierenfeld erklärte. „Ein Mehr an Leistung, Service und Aufgaben bedeutet auch mehr Personal.“ Daher werde die Ausweitung der Reinigung und Kontrolle, die probeweise eingeführt werden sollte, nun vorerst nicht erfolgen können. cw-

Mehr von RP ONLINE