1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Bürgerinitiative in Dormagen bekommt mehr Unterstützung für Waldrettung

Baumerhalt in Dormagen : Unterstützung für die Waldrettung

Nach den Grünen ist auch das Zentrum für Baumerhalt an der Alten Heerstraße.

Die Zahl der Unterstützer der Initiative „Der Wald bleibt“, die sich für den Erhalt der Waldstücke auf beiden Seite der Alten Heerstraße stark macht, wächst. Die Grünen wollen per Ratsantrag weitreichende Baumfällungen verhindern. Jetzt schlägt sich auch das Zentrum auf die Seite der Baumschützer und lehnt die geplante Erweiterung von Top West ab.

Eine andere Haltung hat die SPD. Sie sagt in Richtung der Initiative und deren Sprecherin Brigitte Salvidis: „Wir gehen davon aus, dass Sie unsere Stellungnahme im besten demokratischen  Sinne akzeptieren, auch wenn Sie nicht Ihren Vorstellungen entspricht. Unseren Standpunkt haben wir aus der vorliegenden Faktenlage erarbeitet und können Ihre Schlussfolgerungen in keiner Weise nachvollziehen.“

Die Zentrumsfraktion sieht den Erfolg der BI auf der Plattform OpenPetition, wo es über 1400 Unterstützer gibt, als einen „Auftrag an die gewählten Vertreter, sich der Sache nochmal anzunehmen, anstatt einfach zur Tagesordnung über zu gehen.“ Fraktionsvorsitzender Hans-Joachim Woitzik räumt ein, „dass wir manche Punkte, die von der Interessengemeinschaft nun vorgetragen wurden, damals so nicht gesehen haben, da die Schaffung eines neuen Gewerbegebietes auch für uns im Fokus stand. Daher sind wir den Organisatoren und Unterstützern dankbar für Ihren Einsatz. Aus diesem Grund werden wir uns im weiteren Verfahren für den Wunsch der Bürgerinitiative einsetzen, diese Grünflächen zu erhalten.“ Das Zentrum weist darauf hin, dass der Planungsausschuss zunächst nur eine Änderung des Flächennutzungsplans beschlossen habe. „Damit ist noch keine Bebauung an sich beschlossen.“ Woitzik: „Wir unterstützen den Erhalt dieser Waldfläche als Schutzwald, Rückzugsort für Tiere, Frischluftspender, Erholungsort für die Anwohner und Abstandsgrünfläche zum Bayerwerk.“ Er zitiert den Landesbetrieb Wald und Holz NRW, der sagt: „(Vielmehr) leistet die Waldfläche im regionalen Vergleich eine besondere bzw. außerordentliche Erholungsfunktion.“

Unterstützung kommt auch von der Bürgerinitiative Elvekum aus dem Neusser Süden. Sie blickt regelmäßig über die Stadtgrenze, wenn es z.B. um die Planung des Autobahnanschlusses Delrath geht. „Wir erlauben uns, auch die Politik in Dormagen zu kontaktieren, da viele Planungen in der Region interkommunal entwickelt werden sollen, die Bürger jedoch leider nicht interkommunal einbezogen werden“, sagt Sprecherin Dorothee Helten. Inzwischen gibt es Kontakt mit der BI „Der Wald bleibt“, eine gemeinsame Erklärung ist in Vorbereitung.

(schum)