1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Bürger-Info: Bebauung an der Nettergasse geplant

Bürgerinfo in Dormagen : Neue Wohnungen an der Nettergasse geplant

Zehn bis 15 neue Wohnungen könnten an der Ecke Nettergasse/Hardenbergstraße entstehen.

Die Fläche der Stadt ist endlich, Wohnraum ist mittlerweile sehr knapp geworden. Nach einer Studie, die der Rhein-Kreis Neuss gemeinsam mit seinen Städten und Gemeinden erarbeitet hat, fehlen allein in der Stadt Dormagen bis zum Jahr 2030 mehr als 2700 Wohnungen. Deshalb schlägt die Dormagener Stadtverwaltung nun die Bebauung der kleinen Grünanlage an der Ecke Nettergasse/Hardenbergstraße vor. „Hier können je nach Wohnungsgröße zehn bis 15 Wohnungen in innenstadtnaher Lage entstehen“, erläutert der Erste Beigeordnete Robert Krumbein das Vorhaben.

Fest steht bereits: Die Bebauung muss sich dabei an die Umgebung anpassen und wird maximal zwei Geschosse plus Dach umfassen. Ebenfalls wichtig: Der vorhandene Baumbestand soll so weit wie möglich erhalten bleiben. „Das Grundstück ließe sich sehr schnell an einen geeigneten Investor veräußern und anschließend bebauen“, erläutert Krumbein. Zwar plant die Stadt weitere größere Baugebiete, wie das Malerviertel III und das Beethovenquartier, sie werden bereits vorbereitet, es wird jedoch noch einige Zeit dauern, bis sie umgesetzt werden können.

In einer Bürgerinformationsveranstaltung am Donnerstag, 27. September, um 18 Uhr im Ratssaal des Neuen Rathauses, Eingang von der Castellstraße aus, wird die Stadtverwaltung das Bauvorhaben an der Ecke Nettergasse/Hardenbergstraße im Detail vorstellen. „Alle Anwohner sind dazu herzlich eingeladen“, macht Erster Beigeordneter Krumbein deutlich. Danach wird sich der städtische Planungs- und Umweltausschuss in seiner Sitzung am 10. Oktober ebenfalls im Ratssaal des Neuen Rathauses mit dem Vorschlag befassen. Auch diese Sitzung beginnt um 17.30 Uhr.