Bücherei Zur Heiligen Familie in Dormagen-Horrem mit neuem Sortiment

Bücherei in Dormagen-Horrem : Bücherei Zur Heiligen Familie mit neuem Sortiment

Nach dem Motto „Wenn alte Bestände erneuert werden müssen“ hat das Land NRW der Katholischen Öffentlichen Bücherei (KÖB) Zur Heiligen Familie in Horrem durch Fördermittel in Höhe von 3000 Euro die Anschaffung von 314 neuen Medien ermöglicht.

Darüber freut sich Barbara Wolbrecht, die Leiterin der KÖB in Horrem. Dass die Bücherei etwas versteckt liegt, ist ein „kleiner Nachteil“, auch dass „viele denken, dass nur Mitglieder der katholischen Kirche bei uns ausleihen können, was nicht stimmt“, erzählt sie. Auch ist der Bestand nicht alt, sondern hochaktuell, wie Wolbrecht, eine von zehn Frauen, die ehrenamtlich in der Bücherei arbeiten, erklärt. Die Bücheri bietet insgesamt 4000 Medien an. Neben aktuellen Büchern wie Romy Hausmanns Thriller „Liebes Kind“, sind auch Klassiker wie die Harry-Potter-Reihe, DVDs und Hörbücher zu finden. „Bei unseren Bestellungen richten wir uns auch nach Kundenwünschen“, sagt Wolbrecht.

Das Ausleihen ist jedem kostenlos möglich. Den Büchereiausweis bekommt man auch kostenlos. Außerdem bietet die KÖB den Schulen an, zu Unterrichtsthemen Bücherkisten zu erstellen, die dann dort abgeholt werden können. „Wir hatten auch schon mal eine Schulklasse hier, die das Thema Lyrik im Unterricht behandelt hat, die Kinder haben sich alle ein Buch ausgeliehen“, erwähnt die Ehrenamtlerin.

Für Kindergärten bietet die KÖB in Horrem die Leseförderungsaktion „Bibfit“ an. An zwei bis drei Nachmittagen werden die Kinder mit den Büchern und der Bibliothek vertraut gemacht. „Am Ende erhalten die Kinder noch ein Lesezeichen, einen Rucksack und eine Urkunde“, erklärt Wolbrecht. In zwei Räumen, die in Kinder- und Erwachsenen-Literatur aufgeteilt wurden, findet man die Bücher gut sortiert. Die Sachbücher in der Kinderabteilung, sind nach Schlagwörtern wie „Körper und Mensch“, „Wikinger“ oder „Geschichte“ geordnet. Außerdem können sich die Kinder anhand von vier Lesestufen die Bücher entsprechend ihres Leseniveaus selbst aussuchen. Nach der Sanierung der Christoph-Rensing-Schule soll die KÖB dort einziehen. Der Bücherbestand der Schulbücherei wurde bereits übernommen. Doppelte Medien wurden verkauft, und als Weiterfinanzierungsmittel genutzt.

Dieses Jahr gab es in der katholisch öffentlichen Bücher, 68 Anmeldungen. Barbara Wolbrecht findet das „erfreulich, aber ausbaufähig“.