BSV-Ehrenvorsitzender Krosch zum Denkmalpfleger ernannt

Denkmalschutz: Heinz Krosch ist ehrenamtlicher Denkmalpfleger für Mitte

Der 80-Jährige wurde von den Mitgliedern des Kulturausschusses einstimmig gewählt.

Der Ehrenvorsitzende des Bürger-Schützen-Vereins (BSV) Dormagen hat kurz vor dem Heimatfest, das am 22. Juni mit dem Fassanstich durch Schirmherr Klemens Diekmann um 18 Uhr am Schützenhaus eröffnet wird, eine neue Aufgabe übernommen: Heinrich Krosch stellte sich im städtischen Kulturausschuss als neuer ehrenamtlicher Denkmalschützer für Dormagen-Mitte vor. Das Gremium wählte den 80-Jährigen einstimmig in sein neues Amt.

Zuvor hatte der Landschaftsverband Rheinland (LVR) bereits zugestimmt, wie Heike Hachenberg, die städtische Denkmalschützerin, im Kulturausschuss erklärte: „Die Ehrenamtler sind meine rechte und linke Hand in den Stadtteilen, wo sie sich auskennen und ansprechbar sind“, sagte sie. Mit Heinz Krosch, der neben Mitte auch für Horrem zuständig ist, habe sie genau so jemanden gefunden: „Ich bin sehr froh, nach einer Zeit der Vakanz dort wieder jemanden zu wissen“, sagte Hachenberg, die sich auf insgesamt acht ehrenamtliche Denkmalschützer stützen kann.

  • Dormagen : Im 18. Jahr geht Schützen-Chef Starke in BSV-Rente

Heinz Krosch, der sich selbst als „glücklichen Rentner“ bezeichnete, liegt die Überlieferung und Bewahrung sehr am Herzen: „Ich bin sehr an Dormagen und seiner Geschichte interessiert“, sagte er im Ausschuss. Nach mehr als 40 Jahren bei Bayer Dormagen ist der gelernte Kaufmann und Betriebswirtschaftler 1997 in den Ruhestand getreten. Die Schützen, für die er fast 25 Jahre Vorsitzender war, unterstützte er weiterhin, unter anderem als Archivar des BSV Dormagen – ein Amt, das er nun in die jüngeren Hände von Horst-Michael Hüttner und Volker Bruns geben möchte.