1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Briefträgerin verschenkt Bücher

Dormagen : Briefträgerin verschenkt Bücher

Mit verschiedenen Aktionen beteiligen sich Unternehmen und Einrichtungen am heutigen Welttag des Buches. Die Post verschenkte gestern bereits Bücher an ihre Kunden. Buchhandlungen laden heute Kinder in ihre Geschäfte ein.

Für Annegret Tietjen war es eine Überraschung: Um 8 Uhr gestern Morgen klingelte Briefträgerin Marion Stölting an ihrer Tür. Mitgebracht hatte sie eine ungewöhnliche Sendung. Denn neben der üblichen Post hatte die Briefträgerin auch ein Geschenk dabei. Annegret Tietjen konnte sich einen von vier Buchtiteln aussuchen, die Stölting mitgebracht hatte. Ihre Wahl fällt auf den Roman "Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen!" von Dora Heldt. Nicht nur für die Beschenkte eine nette Aktion. "Sonst reicht die Zeit oft nur für eine kurze Begrüßung, dann geht es auch schon weiter", sagte die Post-Mitarbeiterin.

Marion Stölting verteilte gestern in ihrem Bezirk Dormagen-Mitte noch weitere Geschenke, um auf den heutigen Welttag des Buches hinzuweisen. Ihr Arbeitgeber, die Deutsche Post, unterstützt die Stiftung Lesen und gab auch in anderen Städten Bücher an ihre Kunden aus. Das Mehr an Gepäck machte der Briefträgerin, die bei Wind und Wetter mit ihrem Fahrrad in ihrem Bezirk unterwegs ist, nichts aus. "Wir sind trainiert und halten das aus", sagte die 51-Jährige.

Viele andere Buchhandlungen und Bibliotheken beteiligen sich außerdem mit speziellen Aktionen am heutigen Welttag des Buches. So hat Jorgos Flambouraris von der City Buchhandlung an der Kölner Straße heute eine Schülerklasse zu Gast. Flambouraris erklärt den Kindern, wie der Buchhandel funktioniert und beantwortet Fragen der jungen Leser. Auch nebenan, in der Mayerschen Buchhandlung, sind heute Morgen Kinder zu Besuch. Zwei Klassen der Erich-Kästner-Schule hören der Autorin Nortrud Boge-Erli zu, die aus ihrem Buch "Piraten-Luis und der verwunschene Leuchtturm" vorliest. Der Zuspruch ist sehr gut, die Veranstaltung ist bereits ausgebucht.

Beide Buchhandlungen nehmen zudem an der Aktion "Ich schenk dir eine Geschichte" teil. Viert- und Fünftklässler können sich gegen die Vorlage eines Gutscheins gratis ein Exemplar des Welttagbuchs abholen. Auch Kinder ohne Gutschein können ein Buch bekommen. "Solange der Vorrat reicht", sagt Anne Bischoff, Leiterin der Mayerschen Buchhandlung Dormagen.

Exemplare können sich Kinder auch in der Stadtbibliothek Dormagen sichern. In den vergangenen Jahren hat sich die Stadtbibliothek stets mit Aktionen an dem Welttag beteiligt. "Der Welttag des Buches ist sicher wichtig, um Aufmerksamkeit auf das Thema Lesen zu lenken", sagt Claudia Schmidt, Leiterin der Stadtbibliothek. Sie hält es aber für ebenso wichtig, sich das ganze Jahr über gleichermaßen für das Lesen einzusetzen. Eine Einschätzung, die sie mit Jorgos Flambouraris von der City Buchhandlung teilt.

Die Vielzahl an Medien und Beschäftigungen, die Kindern heute zur Verfügung stehen, hätten auf das Vorhaben keinen besonderen Einfluss, so Schmidt. "Die Herausforderung, Kinder für das Lesen zu begeistern, ist die gleiche wie noch vor 20 Jahren", sagte sie. Immer noch würden sich Kinder für Bücher begeistern lassen können. Allerdings bestünde heute der Unterschied, dass das Buch parallel zu anderen Medien genutzt werde. Doch nicht das Medium sei entscheidend, sondern die Tatsache, dass Kinder überhaupt lesen, so Schmidt.

Für Schmidt und ihre Mitarbeiter geht die Leseförderung bereits am kommenden Freitag weiter. Dann erwarten sie Kinder zu der Aktion Lesepass. Dabei bekommen die jungen Teilnehmer fürs Vorlesen einen Stempel – und nach sechsmal ein Geschenk.

(NGZ)