1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Brauchtum in Dormagen: Nievenheimer planen ihr 1. Schützen-Onlinefest

Brauchtum in Dormagen : Nievenheimer bereiten ihr erstes Schützen-Onlinefest vor

Damit die Nievenheimer und Ückerather trotz des abgesagten Schützenfestes am Wochenende ein bisschen Festatmosphäre schnuppern können, hat die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft ein virtuelles Fest geplant.

Das Schützenfestwochenende ganz ohne „ein bisschen Schützenfestflair“ vorbeigehen zu lassen – das wollte der Vorstand der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Nievenheim/Ückerath nicht, auch wenn „Feiern wie bisher“ wegen der Corona-Pandemie unmöglich sein wird. So entstand das „Schützen-Onlinefest“, zu dem der Vorstand um Brudermeister Bernd Meuter alle Bewohner in Nievenheim und Ückerath aufgerufen hat, wie an einem normalen Schützenfestwochenende die Häuser zu schmücken.

Am Freitag, 10. Juli, beginnt das Schützen-Onlinefest um 18 Uhr mit dem virtuellen Fassanstich des Schirmherrn auf der Homepage der Bruderschaft unter www.b-n-u.de – das Tambourcorps Eintracht Ückerath hätte diese Aufgabe im Jahr des 100-jährigen Bestehens übernommen. Das TC-Jubiläum wird am 27. und 28. März 2021 nachgeholt und auch die Schirmherrschaft 2021 angetreten.

An jedem Tag vom 10. bis 14. Juli werden aktuelle Videos gezeigt, zum Beispiel das Grußwort des Brudermeisters oder der Ehrentanz des Königspaars Detlef II. und Heike Lückgen. Das soll ein kleines virtuelles Trostpflaster für das abgesagte Fest sein. Natürlich habe dieses Onlinefest überhaupt nichts mit einem realen Schützenfest zu tun, betont Brudermeister Meuter in seinem Grußwort: „Die Beiträge und Vorstellung kommen eben ganz einfach von den Schützen, und es ist für Schützen und Besucher gemacht worden.“ So gibt es am Samstag, 11. Juli, um 12 Uhr die Ankündigung des Festes durch Böllern, online sind dann auch Ansprachen des Brudermeisters, Grußworte von Stadt und Bezirk sowie Musikstücke zu hören. Für 17 Uhr ist die Übertragung der Totenehrung mit Kranzniederlegung vorgesehen.

Wer zu den angegebenen Zeiten nicht online ist, kann sich alle Videos jederzeit anschauen. Abgerundet wird das Onlinefest durch Videos vergangener Jahre außerhalb des Ablaufs. Doch nicht alles „ist online“: Am Sonntag, 12. Juli, um 9.30 Uhr findet ein Festgottesdienst auf dem Altenheimgelände unter Corona-Schutzbedingungen statt. „Treu dem Motto unserer Bruderschaft, für Glaube, Sitte und Heimat, feiern wir einen Festgottesdienst mit dem Königspaar“, so der Vorstand. Um 15 Uhr folgen Ansprachen von Oberst und Majoren sowie die Bekanntgabe der Jubilare. Den Abschluss bildet am Dienstag, 14. Juli, um 19 Uhr eine Videopremiere: „So war es 2019 – Der Beginn des Königsjahrs von SM Detlef II. Lückgen und Königin Heike“. Der Brudermeister kann sich vorstellen, auch nach Corona einzelne Passagen des Brauchtums online zu stellen, um die zu erreichen, die verhindert sind.