1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Bösch30: Manes am Bösch in Ückerath feiert 30-jähriges Bestehen mit eigenem Bier

Gaststätte in Ückerath : „Manes am Bösch“ lässt eigenes Jubiläumsbier brauen

30 Jahre „Manes am Bösch“: Dafür hat sich Gastronom Boris Orschel etwas Besonderes einfallen lassen. Seit nun drei Jahrzehnten leitet er die beliebte Gaststätte in Ückerath.

Um sein Lebenswerk angemessen zu feiern, ließ er prompt sein eigenes Bier brauen. Das „Bösch30“ sei ein „Bier mit Charakter“. Orschel, der selber gelernter „Diplom Biersomelier“ ist, habe sich in einer kleinen Craft Beer-Brauerei namens Brauprojekt 777 durch sämtliche Biere durchprobiert, bevor er sich für die Rezeptur seines Jubiläums-Bieres entscheiden konnte. „Es spricht genau meinem Geschmack. Vollmundig um mit allem was da rein gehört“, schwärmt er.

Seine „Liebe zum Bier“ habe er seinen Eltern zu verdanken. „Meine Eltern hatten früher in der Düsseldorfer Altstadt ein Restaurant, da habe ich nach meiner Ausbildung zum Koch auch gearbeitet“, erinnert er sich. 1991 eröffnete Orschel das „Manes am Bösch“ und einige seiner Mitarbeiter sind beinahe ebenso lange da. „Ich bin extrem glücklich darüber, dass ich so ein langjähriges und treues Personal an meiner Seite haben. Die Frauen und Männer bilden die Front, ich bin eher im Hintergrund.“ Auch viele Stammgäste begleiten den Gastronom seit Jahren: „Es entwickeln sich über Jahre persönliche Kontakte zu vielen Menschen, auch dafür bin ich dankbar.

  • In der Pizzeria Paparazzi kann die
    Fußball-Europameisterschaft : Findet „Public Viewing“ in Dormagen statt?
  • Laden zum neuen Biergarten mit Beachbereich
    Ausflugsziel in Krefeld : Neuer Biergarten mit Beach-Bereich in Hüls
  • Corona-Lockerungen im Kreis Viersen : Ansturm auf die Gastronomie

Das „Manes am Bösch“ ist kein einfaches Restaurant, sondern steckt voller Abwechslung. Orschel organisiert regelmäßig Biertastings und Braukurse (www.diebierprofis.de). „Dafür fahre ich mehrmals im Jahr ins Ausland, um die besten Biere einzukaufen“, erklärt er. Außerdem wurden im Saal der Gastronomie bereits viele Partys gefeiert. „Da gab es wirklich schon alles. Hochzeiten, Kommunionen, Karnevals-Party und Halloween-Party. Außerdem in normalen Zeiten Public Viewing der Welt- und Europameisterschaften“, zählt er auf. „Wir bieten ein Programm für 18- Jährige und für 80-Jährige“, seine persönliche Lieblingsveranstaltung seien die 80er-Jahre-Partys. „Das ist dann auch meine Musik, die haben nur leider schon lange nicht mehr stattgefunden. Auch die Halloween-Partys mit der Live-Musik mag ich.“ Orschel legt Wert darauf, dass jedes Jahr etwas neues dazu kommt. „In diesem Jahr folgt noch eine Überraschung in unserem gerade ausgebauten Biergarten.“ In den letzten dreißig Jahren habe er viel Ärger, aber „viel mehr Freude“ erlebt. „Ich denke, wir haben unseren Platz gefunden, sind eigentlich immer gut besucht und auch über die Stadtgrenzen bekannt.“