Dormagen: BfD-Kritik an Malzburg

Dormagen : BfD-Kritik an Malzburg

Die BfD-Fraktion fordert für die nächste Sitzung des Rates einen Sachstandsbericht zum Genehmigungsverfahren der Firma Malzburg an der Roseller Straße. Mit dem nachvollziehbaren Versuch, die Bewohner der Weingartenstraße – dort ist der Hauptsitz der Firma – vom Lasterverkehr zu verschonen, habe die Verwaltung im Bereich der Zonser Straße nun Beeinträchtigungen für andere Bürger geschaffen.

Die BfD-Fraktion fordert für die nächste Sitzung des Rates einen Sachstandsbericht zum Genehmigungsverfahren der Firma Malzburg an der Roseller Straße. Mit dem nachvollziehbaren Versuch, die Bewohner der Weingartenstraße — dort ist der Hauptsitz der Firma — vom Lasterverkehr zu verschonen, habe die Verwaltung im Bereich der Zonser Straße nun Beeinträchtigungen für andere Bürger geschaffen.

Fraktionsvorsitzender Dietrich Krueger mokiert sich darüber, dass der Platz durch eine vorläufige Genehmigung seit Monaten genutzt werde, ohne dass etwa eine Klärung der Frage der Entwässerung erfolgt sei. Immerhin handele es sich ja um ein wasserrechtlich besonders geschütztes Gebiet. Nach Informationen der BfD soll Malzburg von der Verwaltung darüber hinaus noch aufgefordert worden sein, weitere, für das Genehmigungsverfahren nötige Unterlagen beizubringen.

Es sei für einige Bürger nicht nachvollziehbar, so die BfD, dass sie mit ihrem Hausbau erst beginnen durften, nachdem das Genehmigungsverfahren abgeschlossen war, hier aber offensichtlich anders verfahren worden sei.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE