1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Bewährungsstrafe für Dormagener Unternehmer

Dormagen : Bewährungsstrafe für Dormagener Unternehmer

Mit Bewährungsstrafen für zwei Männer aus Dormagen und Düsseldorf hat das Düsseldorfer Landgericht ein erstes Urteil über millionenschwere Veruntreuungen im Hochbauamt Ratingen vorgelegt.

Wegen Beihilfe zur Untreue in 1240 Fällen wurde der Heizungsunternehmer (68) aus der Landeshauptstadt zu 16 Monaten auf Bewährung verurteilt. Ein Klein-Unternehmer aus Dormagen (41) erhielt für 346 gleichgelagerte Taten ein Jahr mit Bewährung. Beide hatten gestanden, einem Mitarbeiter (50) des Ratinger Hochbauamts stapelweise Blanko-Rechnungen ihrer Firmen überlassen zu haben. Der wegen Krankheit verhandlungsunfähige Stadt-Mitarbeiter habe dann per Scheinrechnungen rund 2,7 Millionen Euro aus der Stadtkasse abgezweigt.

Die Vorwürfe reichen zurück bis ins Jahr 2005. Damals soll der Stadt-Angestellte dem nun 68-jährigen Angeklagten die illegalen Geschäfte zu Lasten der Stadtkasse vorgeschlagen haben. Er habe den Kleinunternehmer unter "finanziellen und psychischen Druck" gesetzt — und den 68-Jährigen immer wieder genötigt, Blanko-Rechnungen seiner Firma stapelweise abzuliefern. Die Verteidiger bezeichneten den Stadt-Mitarbeiter als "Hauptmatador" in einem jahrelangen System von fingierten Rechnungen. Der Stadt-Mitarbeiter, gegen den nach seiner Genesung gesondert verhandelt werden soll, habe damals Beträge bis zu 5950 Euro ohne Gegenprüfung absegnen dürfen — und habe die per Scheinrechnungen erschwindelten Gelder mit dem Komplizen aufgeteilt. "Das war alles nicht wirklich freiwillig", beurteilte das Gericht die Verhältnisse zwischen den Angeklagten und ihrem Komplizen im Amt.

Ein Versuch des 68-Jährigen, sich dem Druck jenes Stadt-Mitarbeiters durch eine Anzeige zu entziehen, war aber gescheitert. Nach ähnlichem Muster hatte der Kleinunternehmer aus Dormagen blanko unterzeichnete Rechnungen beim Stadt-Mitarbeiter abgeliefert. Weitere Vorwürfe, wonach die Angeklagten den Stadt-Mitarbeiter für dessen Mitwirkung am Untreue-System bestochen haben sollen, klangen geradezu grotesk. Dieser Teil wurde eingestellt.

(url)