1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Betrug in Dormagen und Kaarst: Senioren werden Opfer von Trickbetrügern

Betrug in Dormagen und Kaarst : Senioren werden Opfer von Trickbetrügern

Am vergangenen Freitag wurde ein Dormagener Ehepaar Opfer von Trickbetrügern, die als „falsche Bekannte“ und in angeblicher Geldnot eine hohe Summe erbeuteten. Die Geldübergabe fand in Kaarst statt. Die Polizei sucht Zeugen.

Die beiden Senioren erhielten gegen 16 Uhr einen Anruf von einem vermeintlichen Freund, der behauptete, bei einer Immobilienversteigerung zugeschlagen zu haben. Er müsse diesen Kauf aber nun bis 18 Uhr mit der Zahlung einer Bargeldsumme abschließen. Das Ehepaar war bereit, einem Freund zu helfen.

Der Freund steckte nach eigener Aussage im Stau und bat, das Geld direkt nach Kaarst zu bringen, denn dort wolle er zum Notar. Er habe eine Frau gebeten, die Summe in Empfang zu nehmen. Die Senioren übergaben gegen 18.10 Uhr der jungen Frau, die sich als „Frau Neumann“ ausgab, am Rathaus das Geld. Sie entfernte sich Richtung Rathaus/Alte Heerstraße. Den beiden Senioren kam die Angelegenheit laut Polizei nun doch etwas seltsam vor, und so entschloss sich der über 80-Jährige, der Frau zu folgen. Diese jedoch bemerkte anscheinend, dass der Senior ihr nachging, und machte sich eilig davon. Ein Anruf bei dem richtigen Bekannten bestätigte dem Ehepaar dann, dass es betrogen worden war. Die beiden erstatteten Anzeige.

  • Vandalismus in Duisburg : Beschädigung von Loveparade-Gedenkstätte - Polizei sucht Zeugen
  • (Symbolbild)
    Betrugsversuch in Neuss : Falsche Polizeibeamte gehen leer aus
  • Unfall bei Bielefeld : Auto überschlägt sich auf A33 - Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht Zeugen, die die Geldabholerin oder die Übergabe beobachtet haben. Die Frau soll etwa 1,65 Meter groß sein und einen gebräunten Teint haben. Sie trug eine helle Hose, ein westenartiges weißes Oberteil sowie eine schwarze Baseballkappe. Hinweise an die Polizei unter: 02131 3000.

(NGZ)