Betrug in Dormagen: evd warnt vor Inkassobüro

Betrug in Dormagen : Energieversorgung warnt vor angeblichem Inkassobüro

In den vergangenen Tagen haben mehrere Kunden der Energieversorgung Dormagen (evd) Mahnungen des angeblichen Inkassobüros „Aleksander & Co KG“ erhalten.

In diesem Schreiben werden die Kunden darauf hingewiesen, dass sie angeblich bereits mehrere Mahnungen ignoriert hätten und nun zusätzlich zum angeblich offenen Betrag Mahngebühren und Verzugszinsen zu zahlen hätten. Als Forderungsnehmer wird die evd genannt. Die Höhe der Forderung liegt bei einem mittleren dreistelligen Betrag. „Die Forderungen dieses Inkassobüros im Namen der evd sind falsch“, sagt evd-Geschäftsführer Klemens Diekmann.

Stutzig sollten Adressaten alleine schon dadurch werden, dass auf den Briefen einige Rechtschreibfehler zu finden sind. „Dies ist bereits ein Indikator, dass es sich bei diesen Schreiben um eine unseriöse Forderung handelt“, sagt Ralf Eming, Leiter der Verbraucherberatung Dormagen. Er rät, unter www.rechtsdienstleistungsregister.de nach dem Unternehmen zu suchen, denn dort sind Firmen gelistet, die eine gerichtliche Erlaubnis für Inkassodienstleistungen haben. Das „Inkassobüro Aleksander“ ist dort nicht zu finden. Die evd rät Kunden, den Betrag nicht zu begleichen und bei der Polizei Anzeige zu erstatten. Kunden, die einen solchen Brief erhalten, können sich im evd-Kundenforum unter 02133 971 81, per Mail an vertrieb@evd-dormagen.de oder persönlich an der Mathias-Giesen-Straße 13 melden. Auch die Verbraucherberatung an der Kölner Straße 126 hilft weiter.

(NGZ)