1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Besuche festigen Städtepartnerschaften

Dormagen : Besuche festigen Städtepartnerschaften

Nachdem eine Abordnung aus der französischen Partnerstadt Saint-André am Wochenende in Dormagen zu Gast war, besuchten am Montag Dormagener den Neujahrsempfang in Frankreich. Alle Partnerschaftsvereine setzen auf Treffen.

"Begegnungen stärken das gegenseitige Verständnis und lassen die Bindungen zum anderen Land wachsen", erklärte Uwe Schunder, Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Partnerschaft Dormagen - Kiryat Ono, vor einem Jahr. Das gilt auch heute noch - und ebenfalls für die anderen beiden Dormagener Partnerschaftsvereine. So plant die Deutsch-Hispanische Gesellschaft Dormagen im Frühling eine Tour in die Partnerstadt Toro.

Bereits einen gegenseitigen Austausch haben die Dormagener mit der französischen Partnerstadt Saint-André im noch jungen Jahr 2018 geschafft - den Besuch bei den jeweiligen Neujahrsempfängen der Städte. Nachdem im Vorjahr der Besuch der eisigen Witterung zum Opfer gefallen war, nahmen am Sonntag die Beauftragte des Rates für die Städtepartnerschaft, Thèrése Viemon, und Anne Six vom Jugendhaus der Stadt Saint-André am Neujahrsempfang in Stürzelberg teil. Bürgermeister Erik Lierenfeld, der die französischen Gäste herzlich begrüßte, gab bekannt, dass Anne Six an Karneval wieder mit einer großen Gruppe nach Dormagen kommen und am Umzug teilmachen wird: "Wir haben den ,närrischen Bazillus' erfolgreich nach Frankreich exportiert, und auch das verbindet", erklärte Lierenfeld. Neben den Jugendlichen, die über eine Kostümierung als "gallische Hähne" nachdenken, werden 50 Erwachsene aus Saint-André am Karnevalswochenende in Dormagen erwartet.

 Treffen in Saint-André (v.l.): Jean-Francois und Annie Robinet, Vizebürgermeister Michael Dries und Sylvie Tirloy.
Treffen in Saint-André (v.l.): Jean-Francois und Annie Robinet, Vizebürgermeister Michael Dries und Sylvie Tirloy. Foto: Stadt
  • Dieses Team ging 2019 für Covestro
    Anmeldungsphase beginnt : Stadtradeln für Dormagen steht in den Startlöchern
  • Kreis hatte Bundeswehr um Hilfe gebeten : Dormagener Reservisten beenden ihren Einsatz im Gesundheitsamt
  • Alexander Senden traf fünfmal gegen Großwallstadt.
    2. Handball-Bundesliga : Bayer Dormagen in Großwallstadt chancenlos

Am Montagnachmittag machte sich eine Delegation aus Dormagen auf den Weg zum mit rund 1000 Besuchern voll besetzten Neujahrsempfang in die Partnerstadt in Nordfrankreich: stellvertretender Bürgermeister Michael Dries, Stadt-Pressesprecher Harald Schlimgen sowie mehrere Mitglieder der Freunde von Saint-André aus Dormagen, darunter der Vorsitzende Detlef Schirmacher, sein langjähriger Vorgänger Johannes Marx und Helmut Hassels. "Es war eine sehr schöne Begegnung", bilanziert Harald Schlimgen, in dessen Aufgabenbereich die Städtepartnerschaften auch nach seiner Beförderung zum Fachbereichsleiter für Bürger- und Ratsangelegenheiten bleiben. Vize-Bürgermeister Dries überreichte der neuen Bürgermeisterin von Saint-André, Elisabeth Masse, ein Präsent der Stadt und gratulierte ihr zur Nachfolge von Olivier Henno, der die Partnerschaft mit Dormagen lange gut begleitet hatte. "Auch der neuen Bürgermeisterin, die auch deutsch und polnisch spricht, liegen die Partnerstädte am Herzen", sagte Dries, der zum ersten Mal in Saint-André war und besonders die "herzliche Begegnung" schätzte. Mitten in der Nacht war die Delegation wieder in Dormagen.

(NGZ)