Besichtigungstermine für Tag des offenen Denkmals in Dormagen

Besichtigungen in Dormagen : Die Termine des „Tag des offenen Denkmals“

Zahlreiche Besichtigungen mit Führungen können am 9. September in Dormagen, Gohr, Knechtsteden und vor allem in Zons unternommen werden.

Am bundesweiten „Tag des offenen Denkmals“ stehen am Sonntag, 9. September, auch in Dormagen unter dem Motto „Entdecken, was uns verbindet“ viele Baudenkmäler für Besucher offen. In Zons, Knechtsteden, Gohr und Dormagen werden zudem zahlreiche Führungen angeboten.

Gleich sechs Denkmäler können in Zons „live“ erlebt werden: die historische Windmühle von 11 bis 18 Uhr (Führungen um 14 und 16 Uhr), die Burganlage von Schloss Friedestrom von 11 bis 18 Uhr (Familienführungen um 12.30 und 15.30 Uhr, Treffpunkt im Archiv-Innenhof, und am Juddeturm um 13, 14.30, 16 und 17 Uhr), das Kreismuseum im ehemaligen Herrenhaus von 11 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt zur Familienzeit des Rhein-Kreises (Modenschau des Gymnasiums Marienberg um 12.15 Uhr, Schätz-Termin für altes Spielzeug, Puppen, Barbies und Steiff- und Stofftiere um 13.30 Uhr), die Tourist-Info im ehemaligen Bauernhaus gegenüber von 11 bis 17 Uhr mit Besichtigung des Kräutergartens, die Rheintorkappelle „Maria von den Engelen“ von 13 bis 17 Uhr (Führung um 15 Uhr) und die Kirche St. Martinus Zons von 13 bis 17 Uhr.

In Knechtsteden öffnet das Kloster Knechtsteden Besuchern um 14 Uhr für eine geführte Tour seine Pforten. Knechtsteden ist einer der ältesten Wallfahrtsorte des Rheinlands und eines der sehenswertesten Baudenkmäler. Die Basilika ist von 8 bis 19 Uhr geöffnet, die Ausstellung über Tierpräparate aus dem ehemaligen Missionsmuseum kann von 12 bis 18 Uhr im Kreuzgang besucht werden.

In Gohr ist die Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Odilia von 14 bis 18 Uhr zu besichtigen. Mit dem benachbarten Bauernhaus des Gohrer Hofes und dem Pfarrhaus bildet sie ein beeindruckendes Denkmalensemble. Um 15 Uhr beginnt eine Führung.

Im Umfeld der Pfarrkirche St. Michael und des Historischen Rathauses kann zudem die Geschichte des römischen Dormagen und des ehemaligen Reiterlagers Durnomagus erfahren werden. Um 13 Uhr führt der Geschichtsverein Dormagen etwa anderthalb Stunden lang vom Historischen Rathaus auf römischen Spuren durch die Innenstadt.

Mehr von RP ONLINE