Beigeordnete Tanja Gaspers verlässt Dormagen

Wechsel nach Troisdorf : Beigeordnete Tanja Gaspers verlässt Dormagen

Gute drei Jahre vor dem offiziellen Ende ihrer Wahlperiode wird Tanja Gaspers Dormagen zum 31. März 2020 verlassen. Die Beigeordnete der Stadt wird in ihrer Heimatstadt Troisdorf Erste Beigeordnete werden – sofern am heutigen Dienstag Abend der dortige Stadtrat sie wählt.

Gaspers ist die einzige Kandidatin, sie ist der Vorschlag des Hauptausschusses und ihre Wahl gilt als sicher.

Die 50-Jährige ist im Juni 2015 zur Beigeordneten der Stadt Dormagen gewählt worden – einstimmig. Als Wahlbeamtin (auf acht Jahre) gab sie damals ihr sicheres Angestelltenverhältnis aus. Gaspers hatte in den Jahren eine aufregende Zeit: Im März 2015 hatte sie sich bereits in ihrer Heimatstadt beworben, die Dezernentin wollte dort Kämmerin werden, doch an ihrer Stelle wurde Horst Wende gewählt. Doch nur wenig später ging es für sie in Dormagen bergauf: Im Rahmen einer kompletten Neustrukturierung der Führungsebene durch Bürgermeister Erik Lierenfeld wurde Gaspers zum 1. Juni Stadtkämmerin und Nachfolgerin von Kai Uffelmann, der zum Landkreis Harburg wechselte. Doch nur diesen Titel trug sie lediglich sechs Wochen, dann wählte sie der Stadtrat zur Beigeordneten.  Diese Aufgabe übernahm sie am 15. Juli. Am gleichen Tag wurde Robert Krumbein Erster Beigeordneter und Bürgermeister-Stellvertreter. Jetzt steht Gaspers vor dem nächsten Karrieresprung, um in der nach Einwohnerzahl etwas größeren Stadt Troisdorf Erste Beigeordnete zu werden.

Im Rathaus wird die Ausschreibung für die frei werdende Stelle vorbereitet. Politisch gesehen liegt das Vorschlagsrecht bei der CDU. Deren Fraktionsvorsitzender Kai Weber wünscht sich einen „fachlich geeigneten Kandidaten, gerne wieder eine Frau“. Im Aufgabenbereich wird der Schwerpunkt wieder  bei den Finanzen iiegen, der neue Beigeordnete ist gleichzeitig auch Stadtkämmerer.

(schum)