BBZ Dormagen Schule ruft zu Solidarität auf

Dormagen · Soziales Engagement und gesellschaftliche Partizipation bieten wichtige Entwicklungsmöglichkeiten für die Schüler des BBZ. Aus diesem Grund veranstaltete die Schule den „Sozialen Tag“ im Rahmen von „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“.

Gemeinsam mit zahlreichen Menschen nahm auch Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (Mitte) an der Veranstaltung teil.

Gemeinsam mit zahlreichen Menschen nahm auch Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (Mitte) an der Veranstaltung teil.

Foto: BBZ

Am gleichen Tag feiert das BBZ den „Europatag“, an dem in der Europäischen Union der Schuman-Erklärung vom 9. Mai 1950 gedacht wird. Gemeinsam mit hunderten anderen Schulen rief das BBZ zu Solidarität auf, setzten ein Zeichen gegen Diskriminierung und für eine offene demokratische Gesellschaft.

Innerhalb der Schulpraktika und an diesem Tag tauschten viele Schüler die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz. Ein Tageslohn wurde vom Praktikumsbetrieb bezahlt und gespendet. Ebenso veranstaltete die Schule einen Jahrmarkt mit sportlichen und kniffligen Aktivitäten. Rund um den Europatag konnten die Schülerschaft und die Besucher die vorbereiteten Europastände besuchen. Auch Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Ruth Harte (Leiterin des „Europe Direct Informationszentrums Mittlerer Niederrhein“) und Natalia Lüdtke (stellv. Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums Rhein-Kreis Neuss) stellten sich gemeinsam mit Schulleiterin Kornelia Neuhaus erfolgreich den sportlichen Herausforderungen und besuchten die Europa-Stände.

Hier fanden zahlreiche interaktive Aktivitäten rund um die EU-Mitgliedstaaten statt, einzelne Länder mit ihren sozialen Projekten wurden vorgestellt. Die Gelder (z.B. Kaffee- und Speisenverkauf), die am Tag eingenommen wurden, wurden ebenfalls gespendet. Mit den erarbeiteten Spenden werden Hilfsprojekte für Kinder und Jugendliche in und um die Ukraine, Südosteuropa und im Kontext des Syrien-Konflikts unterstützt.

Die Schülerinnen und Schüler setzten sich am „Sozialer Tag meets Europatag“-Event für Gleichaltrige ein und erfuhren, wie schon ihr kleiner Beitrag Gesellschaft gestaltet. Sie erkannten, dass Europa in der Welt entschlossen für Frieden, Sicherheit und Demokratie eintritt. Der Soziale Tag wird seit über 20 Jahren von der Jugendinitiative Schüler Helfen Leben organisiert. Die gemeinnützige Organisation fördert und betreibt Jugend- und Bildungsprojekte für Kinder und Jugendliche in schwierigen Lebensumständen. Junge Menschen, die in Armut leben oder von Diskriminierung betroffen sind, wurden von der Corona-Pandemie besonders hart getroffen. „Umso mehr brauchten sie jetzt unsere Unterstützung“, appelliert die Schule.

(NGZ)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort