BBZ Dormagen richtet einen neuen Sanitätsdienst ein

Bildung in Dormagen : BBZ richtet einen neuen Sanitätsdienst ein

Eine Neuerung wird es in Kürze am Berufsbildungszentrum (BBZ) Dormagen geben. Ab dem 6.Mai soll dort ein Schulsanitätsdienst eingerichtet werden. 15 Unterstufenschülerinnen und -schüler der chemisch-technischen Assistenten/Assistentinnen (CT18A) wurden gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin und Projektleiterin Demir von Stefan Nürnberg vom Deutschen Roten Kreuz in Grevenbroich ausgebildet.

Hierzu trafen sich die Schüler wöchentlich für jeweils zwei Stunden mit ihrem Ausbilder am BBZ, wo ihnen das nötige Wissen für ihre verantwortungsvolle Arbeit vermittelt wurde.

Laut BBZ-Leiterin Kornelia Neuhaus werden künftig regelmäßig drei ausgebildete Schulsanitäter im wöchentlichen Wechsel im „Dienst“ sein und bei Schul- und Sportfesten, Ausflügen und im ganz normalen Schulalltag für Sicherheit sorgen und ihren Mitschülern in Notfällen zur Seite stehen und helfen. Sie sind fit in Erster Hilfe, wissen unter anderem, wie man einen Verband anlegt und wie man die stabile Seitenlage ausführt.

Für die Einrichtung des Schulsanitätsdienstes sprächen wesentliche Gründe, führt Neuhaus aus: „Über den Schulsanitätsdienst kommen die Schüler schon früh mit dem Thema Erste Hilfe in Kontakt, und sie erwerben soziale Kompetenzen. Neben der Verantwortung spielt gerade die Sicherheit im Beruf eines/einer CTA eine ganz entscheidende Rolle, weswegen die Wahl auch auf die CTA-Unterstufenklasse gefallen ist.“

Durch den Schulsanitätsdienst werde auch ein weiterer Stein zu „Prävention und Gesundheitsförderung“ gelegt. Jährlich werden dann die künftigen Schulsanitäter von einem ausgebildeten Lehrerteam aus- und fortgebildet.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE