Baustelle ohne Arbeiter ärgert Anwohner in Horrem

Dormagen : Baustelle ohne Arbeiter ärgert Anwohner in Horrem

Ernst Rauer ärgert sich. Immer wenn er die Senioreneinrichtung Markuskirche verlässt und um die Ecke biegt, fällt sein Blick auf diese Baustelle: An der Gottfried-Breuer-Straße, Ecke Weilerstraße ist ein Areal mit Zaun und Warnbarken verstellt, der Bürgersteig nicht begehbar.

Wer einen Rollator hat oder sich per Rollstuhl fortbewegt, hat schlechte Karten. Das, was Senior Rauer besonders verstimmt, ist nicht diese Mini-Baustelle an sich, sondern dass er überhaupt keine Bautätigkeit feststellt. „Seit Monaten nicht“, sagt er und korrigiert sich gleich: „Eine Mitarbeiterin unserer Einrichtung hat gesagt, dass dieser Zustand schon seit über einem Jahr so ist.“

Was dort genau passieren soll, ist nur schwer zu erkennen: Links steht eine Trafostation, aus der ein dickes Rohr ein paar Schritte weiter in einen Brunnen. Warum, wieso, weshalb? „Keine Ahnung“, murmelt Ernst Rauer und schüttelt den Kopf. Diese verlassene Baustelle ist immer wieder Thema in der Senioreneinrichtung. Plötzlich kommen gluckernde Geräusche aus dem mit einem Betondeckel verschlossenen Brunnen. Sie halten aber keine Minute an. Die Stadt konnte gestern auf Anfrage noch keinen Aufschluss geben, will das zeitnah tun.

(schum)
Mehr von RP ONLINE