Dormagen: Bauschutt an der Piwipp entsorgt

Dormagen : Bauschutt an der Piwipp entsorgt

Stadt ist empört über Umweltsünder, die großen Abfallberg wild abkippten.

Eine gehörige Portion Dreistigkeit und noch mehr Rücksichtslosigkeit gegenüber der Natur steckt hinter einem Umweltfrevel, den die Stadt Dormagen gestern aus Rheinfeld gemeldet hat. Dort haben Unbekannte auf dem Wirtschaftsweg in Richtung Piwipp Bauschutt illegal in einer Dimension entsorgt, die an eine Lastwagenladung denken lässt. Die Stadt mutmaßt, dass die Abfälle aus einem Abriss oder aus einer Haussanierung stammen. Bei der Verwaltung hofft man nun auf Hinweise aus der Bevölkerung auf den oder die Täter, damit die Verursacher zur Rechenschaft gezogen werden können. Denn gelingt das nicht, muss - mal wieder - der Steuerzahler für die Beseitigung der Trümmer aufkommen.

"Es ist einfach unbegreiflich, was sich die Müllsünder dabei denken. Wir haben ein gutes Müll- und Abfallverwertungssystem in Deutschland, das es uns erlaubt, diesen Bauschutt günstig zu entsorgen. Dafür muss man sich nicht dem Risiko aussetzen, bestraft zu werden", stellt Regina Herbertz, stellvertretende Leiterin des Fachbereichs Finanzen, fest. Allein im vergangenen Jahr habe die Stadt Dormagen rund 25.000 Euro für die Entsorgung von illegalem Müll ausgeben müssen. "Geld, das auch gut in Projekte für Kinder und Jugendliche angelegt wäre", sagt Herbertz.

Auch für ihren Kollegen Fredo Schröder, den Leiter des städtischen Ordnungsamtes, ist diese Art der Müllentsorgung kein Kavaliersdelikt. "Der Bußgeldkatalog sieht hier empfindliche Strafen von bis zu 5000 Euro zuzüglich der eigentlichen Entsorgung vor", betont er. Es dürfe einfach nicht sein, dass die Verursacher damit durchkämen. Mögliche Augenzeugen, die zur Aufklärung beitragen können, sollten sich deshalb unbedingt melden. Hinweise nehmen sowohl das Steueramt als auch das Ordnungsamt, auf Wunsch auch vertraulich, unter 02133 257-287 oder 02133 257-393 entgegen.

Wer selber eine wilde Müllkippe entdeckt, kann sich ebenfalls an die Stadt wenden. Eine Möglichkeit dazu bietet der Mängelmelder, der online unter www.dormagen.de zu finden ist (auch als Download für iPhone oder Android).

(ssc)