1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Bauen in Dormagen: Lieferengpass verzögert Bauarbeiten am Bahnhof

Bauen in Dormagen : Lieferengpass verzögert Bauarbeiten am Bahnhof

Noch sind die Arbeiten an der Westseite des Bahnhofs zur Knechtstedener Straße nicht ganz beendet, da noch Bauteile fehlen. Sie sollen aber bis Ende des Jahres 2020 abgeschlossen sein.

Es sah im Sommer sehr gut aus, die Arbeiten an der Baustelle auf der Rückseite, der Westseite, des Bahnhofs schritten zügig voran. So war auch eine vorzeitige Fertigstellung der Arbeiten bereits im Oktober nicht ausgeschlossen. Doch jetzt ist ein Ende der Baustelle noch nicht genau abzusehen. Der Grund: Lieferschwierigkeiten bei entscheidenden Bau-Elementen, wie Stadt-Pressesprecher Jonathan Benninghaus auf Nachfrage unserer Redaktion erklärt: „Es ist zur Verzögerung bei der Lieferung von Bauteilen gekommen.“ So seien zum Beispiel die Glasscheiben und das Glasdach für die Überdachung der neuen Treppe gleichzeitig bestellt, aber nicht gleichzeitig geliefert worden: Die Scheiben sind zwar angekommen, allerdings ohne das Dach.

Aber das Ziel bleibe bestehen: „Die Baustelle soll auf jeden Fall Ende des Jahres fertig sein“, betont Benninghaus. Die Maßnahme gehört zum Stadtteilentwicklungsprogramm „Soziale Stadt Horrem“. An der Westseite des Dormagener Bahnhofs zur Knechtstedener Straße hin wird seit Ende August 2019 gebaut: Der Bahnhofsvorplatz, einschließlich des Fußgängertunnels, wird neu gestaltet, die Treppe und der Tunneleingang sollen sicherer und heller werden. „Der Bahnhof ist eine Visitenkarte für unsere Stadt“, sagte Bürgermeister Erik Lierenfeld zu Beginn der Arbeiten. „Es ist wichtig, dass er offener, freundlicher und einladender gestaltet wird.“ Der Fußgängertunnel soll künftig anderes Licht, helle und freundliche Decken und Wände sowie einen neuen Boden haben. Nach den Arbeiten am Straßenpflaster ist die Unterführung zur Zonser Straße inzwischen wieder freigegeben.

Der Bahnhofsvorplatz an der Westseite wird nach seiner Fertigstellung zum autofreien Bereich. Die Knechtstedener Straße endet dann in diesem Bereich als Sackgasse. 20 neue Parkplätze entlang der Knechtstedener Straße sind künftig über den Rübenweg zu erreichen.