1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Bahnhof Dormagen: Land gibt eine Million Euro für neuen RRX-Haltepunkt

Bahnhof Dormagen : Land gibt eine Million Euro für neuen RRX-Haltepunkt

Die Stadt kann sich über gut eine Million Euro freuen. Mit dem Geld wird der Bahnsteig 1, Gleis 10, auf eine Baulänge von 220 Metern erweitert.

Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) übergab am Donnerstag mehrere Förderbescheide, unter anderem den an die Stadt Dormagen.   „Zur erreichten Förderung gratuliere ich Bürgermeister Erik Lierenfeld sehr herzlich. Das ist ein guter Tag für die Stadt Dormagen und die gesamte Region“, freute sich CDU-Landtagsabgeordnete Heike Troles.

Ab Ende November soll Dormagen Haltepunkt für den Rhein Ruhr Xpress (RRX) sein. Der RRX wird dann den Regionalexpress (RE) 6 ersetzen und auf der Strecke Köln/Bonn Flughafen-Dormagen-Düsseldorf-Essen-Dortmund-Hamm-Bielefeld-Minden rollen. Bis es soweit ist, müssen am Dormagener Bahnhof noch einige Veränderungen erledigt werden. Dazu gehört die Verlängerung des Bahnsteigs um 70 Meter auf eine Länge von dann insgesamt 220 Metern. Für den RRX-Betrieb ist eine Bahnsteiglänge von mindestens 215 Metern nötig. Um die angestrebte Barrierefreiheit bei den Zügen zu gewährleisten, muss der Bahnsteig 96 Zentimeter hoch sein. Geplant sind auch mehr Sitzplätze sowie Ausstattung mit freiem WLAN, Steckdosen und Leseleuchten.

  • Auf dem Weg Richtung Eller-Mitte sollen
    Mobilität in Düsseldorf : Buslinie 723 soll zusätzlichen Haltepunkt bekommen
  • Die Polizei hofft bei der Suche
    Aus dem Polizeibericht : Bahnhof Gruiten: 15-Jähriger wird mit Messer bedroht
  • Markus Söder (r, CSU), Ministerpräsident von
    Kanzlerkandidat der Union : Laschet oder Söder? Die K-Frage beschäftigt die Grevenbroicher CDU-Basis

„Mit dem Umbau stärken wir die heimische Infrastruktur, werten den ÖPNV auf und leisten einen Beitrag zur sozialen Teilhabe“, erklärt Heike Troles. „Durch die Maßnahme wird der Bahnhof an die Anforderungen der modernen RRX-Fahrzeuge angepasst. Die einheitliche Bahnsteiglänge und –höhe sichert einen schnellen Fahrgastwechsel sowie einen barrierefreien Zugang. Attraktive Stationen schaffen bessere Aufenthaltsqualität.“

(schum)