1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Badesee in Dormagen: Nur Pfingstmontag hohe Besucherzahl am "Strabi"

Badesee in Dormagen : Nur Pfingstmontag hohe Besucherzahl am Strabi

Der ganz große Ansturm der Gäste ist ausgeblieben: Im Gegensatz zu anderen Badeseen im Land ist es am Pfingstwochenende am Straberg-Nievenheimer See, kurz „Strabi“ recht ruhig geblieben.

„Das war völlig entspannt“, sagt Stefan Stelten, Geschäftsführer der Kreiswerke Grevenbroich, die die beiden Badeseen in Dormagen und Kaarst betreiben.

Vor allem am Samstag und Sonntag: Da wurden am Kassenhäuschen lediglich 119 beziehungsweise 109 Badegäste gezählt. Bei hochsommerlichen Temperaturen war das dann am Montag etwas anders: Immerhin 865 Besucher zog es zum „Strabi“  aber weit unter der Maximalgrenze von 1200 Gästen, die unter Corona-Bedingungen erlaubt sind.

„Das ist die Gesamtzahl, die sich über den ganzen Tag verteilt“, erläutert Stelten. Er verweist auf das große Areal mit Liegewiesen und Sandstrand. „Da fällt eine solche Zahl kaum auf, und die Abstandsregeln einzuhalten ist überhaupt kein Problem.“  Klar sei, dass an heißen Tagen bei mehr Andrang die Anlage frühzeitig geschlossen werden müsse.

(schum)