1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Ausstellung: Künstler HOLT in der Kulturhalle in Dormagen

Ausstellungseröffnung : „Jeder tickt anders“ in der Kulturhalle in Dormagen

„Jeder tickt anders“ ist der Titel einer Ausstellung, die bis zum 14. Januar in der Glasgalerie des Kulturhauses Dormagen zu sehen ist.

Der Künstler HOLT zeigt einen beeindruckenden Querschnitt seiner außergewöhnlichen Werke – von der Bildhauerei bis zur Malerei, von der Objektkunst bis zur Grafik, von der Zeichnung bis zur Fotografie.

Rund 40 Exponate sind auf den drei Ebenen in den Räumlichkeiten der Volkshochschule zu sehen. „‘Jeder tickt anders‘ ist der Kreativität gewidmet. Jeder Pinselstrich ist ein Schrei nach Freiheit in einer Zeit, wo der Obskurantismus sich erneut verbreitet und Menschen nur als leere Hüllen zum Zweck merkwürdiger Diktaturen - religiös oder nicht - erwünscht sind,‘“ erklärt der gebürtige Franzose den Titel der Ausstellung. Die Darstellung von Mauerwerken zieht sich durch die aktuellen Bilder und findet ihren Ursprung in den 80er-Jahren, als HOLT nach seinem Studium in Versailles, Frankreich, mehrere Reisen nach Berlin machte. Seitdem spielt er gerne mit der Symbolik einer Mauer, die etwas offen lässt oder schließen kann. „Wie eine Mauer zwei Seiten hat, bekommt man beim Kreieren die Möglichkeit, eine Idee zu haben und gleichzeitig ihr Gegenteil zu denken. Es erweitert die Interpretationsfähigkeit und fördert die Kreativität.“

  • Petra Groh, Sprecherin der Kaarster Künstler,
    Herbstausstellung in der Rathausgalerie : Kaarster Künstler zeigen wieder ihre Werke
  • Der Künstler Werner Benkhoff (vorn) stellt
    Kunst und Gastronomie : Oberkasseler Künstler stellt im Lokal Zille aus
  • Küstler Florian Kuhlmann und Galerist Andreas
    Kultur in Düsseldorf : Diese Kunst ist in den Galerien zu sehen

Olaf Moll, Leiter des Kulturbüros in Dormagen, freut sich, dass mit HOLT einer „der vielschichtigsten Künstler der Region mit seinen vielen Facetten“ in Dormagen ausstellt. Und auch wenn einvernehmlich auf die geplante Vernissage aufgrund der aktuellen Situation verzichtet wird, hoffen Moll und der Künstler auf eine Finissage am 11.  Januar, bei der auch der Film „Ein Tag Freiheit“, den HOLT gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin, der Künstlerin Renate Linnemeier, realisiert hat, erstmals gezeigt werden soll. Besonders stolz ist der 61-jährige auf sechs große Bilder - gemeinsame Werke des Künstlerpaars. Die Bilder „Micro Mega“ zeigen nebeneinander die Vergrößerung und Adaption eines nur 20x20 Zentimeter großen Bildes von Renate. Das dazugehörige Mega-Bild mit neuen Elementen von HOLT ist 2,50 mal 2 Meter groß. „Künstler zu sein ist eine allgegenwärtige Aufgabe und eine Lebenseinstellung voller Spannungen und Überlegungen, die vielleicht für Unbeteiligte nicht ernsthaft erscheinen, aber manchmal Berge versetzen.“

Besuch Die   Ausstellung im Kulturhaus ist montags bis freitags von 9 bis 21 Uhr frei zugänglich. Vom 24. Dezember bis 7. Januar nur bis 16 Uhr. Es gilt die 2G-Regel, das Tragen einer FFP2-Maske ist verpflichtend. Kostenlose Gruppenführungen bei HOLT anfragen: holt_07@web.de oder 0175-15 74 922