1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Aufatmen nach Not-OP: Fabienne wieder zu Hause

Dormagen : Aufatmen nach Not-OP: Fabienne wieder zu Hause

Kerstin Rothe war beruhigt, als ihre Tochter nach Schokolade verlangte. Danach konnte sie im sozialen Netzwerk Facebook posten, dass Fabienne die Augen-Operation gut überstanden hat.

Gestern die Steigerung: Fabienne gab ein erstes, kurzes Fernseh-Interview mit einem Privatsender und sie durfte später auch wieder nach Hause. "Sie hat die OP gut überstanden. Fabienne hat Schmerzen, aber das ist nach einer solchen OP ja normal", sagte Mutter Kerstin, "das Auge muss noch geschlossen gehalten werden." Heute und morgen fährt sie zu Nachuntersuchungen nach Köln.

So lieben die Fans Fabienne: strahlend und gut gelaunt. Nach der Augen-OP hofft sie, bald wieder auf der Bühne stehen zu können. Foto: Marcus Hammes

Am Montag war die 17 Jahre alte Sängerin in einer Not-Operation in der Universitätsklinik operiert worden. Bei Fabienne hatte sich die Netzhaut des rechten Auges gelöst. Ein dramatischer Vorfall, der zur Erblindung führen kann, wenn nicht zeitnah reagiert wird. Weil die Augenprobleme des Teenagers bekannt sind, reagierten Mutter und Tochter am Wochenende sofort. In Oldenburg, wo sie an Aufnahmen für ihre neue Single arbeiten wollte, traten plötzlich Seheinschränkungen. Nach einem stundenlangen Marathon zu Kliniken und Ärzten fuhren Kerstin und Fabienne in der Nacht zu Sonntag in die Uniklinik Köln.

Fabienne arbeitet seit ihrem vierten Platz in der RTL-Casting-Sendung "Deutschland sucht den Superstar" an ihrer Karriere als Sängerin. Im Frühjahr veröffentlichte sie ihrer erste Single, "Dieses Gefühl", für dessen Aufnahmequalität sie auch Lob von Musikexperten erhielt.

(schum)