1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Auf Tour zu Obst und Fledermaus in Dormagen

Natur in Dormagen : Auf Tour zu Obst und Fledermaus

Der Knechtstedener Busch ist ein Naturschutzgebiet und ein spannendes Revier für Spaziergänger und Wanderer. Auch für Kinder gibt es manches zu entdecken.

Es sind nur ein paar Kilometer, gute zwei Stunden durch Wald und Flur, und doch steckt so viel mehr in dieser Runde, die „nur“ zum Joggen viel zu schade ist: Im Knechtstedener Busch an der Grenze zwischen Dormagen und Rommerskirchen kommen sie alle auf ihre Kosten: Spaziergänger mit Interesse an außergewöhnlicher Natur, Gartenfreunde mit Faible für Obstanbau, Naturschützer mit Begeisterung für (neue) Vielfalt von Fauna und Flora, Historiker auf der Suche nach Zeugnissen der Geschichte und natürlich Gläubige, bereit für spirituelle Impulse. Schnellster Einstieg ist der Obstwanderweg Knechtsteden – bis zu 8,1 Kilometer, Teilabschnitte ab 1,6 Kilometer möglich – mit vielen Erläuterungen auf Info-Tafeln, die von der fast ausgestorbenen „Dycker Schmalzbirne“ ebenso berichten wie von der Tradition des Obstanbaus im Kloster Knechtsteden. Das alles findet sich in einem Waldgebiet von europäischer Bedeutung, was lehrreich klingt, aber auch Kindern Spaß macht, wenn der Weg zum Beispiel am Fledermaushaus vorbeiführt oder am gruseligen verlassenen Forsthaus, ein „Lost Place“, ein vergessener Ort, wie er im Buch steht.

Infos Einen Plan zum Download gibt es unter www.kloster-knechtsteden.de (Einrichtungen/Obstsortengarten).

(ki-)