1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Aktion in Dormagen: Stelen weisen auf HeimatBlickpunkte“ hin

Gemeinschaftsaktion in Dormagen : Mit „HeimatBlickpunkten“ Stadt und Landschaft erleben

Dormagen an vielen Stellen neu erlebbar machen: Das ist die Idee der Aktion „HeimatBlickpunkte“, die die Lokale Allianz zusammen mit der Stadt Dormagen und der Bürgerstiftung ins Leben gerufen hat. Ein Überblick.

In den nächsten Monaten werden in nahezu allen Stadtteilen Infostelen aufgestellt, die auf interessante „HeimatBlickpunkte“ im Stadtgebiet hinweisen sollen.

„Wir möchten den Bürgern unsere Stadt noch näherbringen und ihnen auf anschauliche Weise erklären, welche spannenden Geschichten sich hinter Sehenswürdigkeiten, Landschaften und prägnanten Gebäuden verstecken“, sagt Klemens Diekmann, Sprecher der Lokalen Allianz. Zu entdecken gibt es beispielsweise den Pletschbach, wie dieser früher einmal durch Dormagen floss oder die alten Schmugglerpfade am Rhein. Auch an der ehemaligen Brauerei am Höhenberg sowie am Hügel gegenüber dem Tierheim, wo einst die Hackenbroicher Windmühle stand, werden Stelen eingerichtet.

Jede Stele besteht aus einem stählernem Fuß mit einer Tafel, einem Foto und einem Informationstext zum jeweiligen „HeimatBlickpunkt“. Zudem enthalten die Tafeln einen QR-Code, worüber online weitere Infos und Fotos abgerufen werden können. Die ersten Stelen werden in den nächsten drei Monaten und dann sukzessive an etwa 30 unterschiedlichen Standorten aufgestellt. Jede Stele unterliegt einer Patenschaft und wird durch eine Spende ermöglicht. Für 23 Stelen haben der Chempark, die Bürgerstiftung und die Energieversorgung Dormagen die Finanzierung übernommen. Hinzu kommen mehrere private Geldgeber.