A57 bei Dormagen: Firma entdeckt Mängel auf Fahrbahn der Autobahn

Autobahn bei Dormagen : Firma entdeckt Mängel auf Fahrbahn der A 57

Es bestehen keine Auswirkungen durch die letzte Woche ausgelaufene Seifenlauge mehr. Die Prüfung hat jedoch in einem Streckenabschnitt eine „allgemeine Minderung der Griffigkeit“ ergeben.

Der Vorfall auf der A 57 in der vergangenen Woche, als ein noch immer unbekannter Lastwagen zwischen dem Autobahnkreuz Neuss-Süd und Köln-Nord große Mengen Seifenlauge verloren hat, wirkt noch nach. Zwar hat die Regionalniederlassung Rhein-Berg des Landesbetriebs Straßen-NRW die Griffigkeit der Fahrbahn zwischen Dormagen und Köln geprüft. Es bestehen keine Auswirkungen durch die letzte Woche ausgelaufene Seifenlauge mehr. Die Prüfung hat jedoch in einem Streckenabschnitt eine „allgemeine Minderung der Griffigkeit“ ergeben, so dass dort aus Gründen der Verkehrssicherheit das Tempolimit auf 80 Stundenkilometer bei Nässe gesetzt wird. So lautete eine entsprechende Mitteilung am Mittwoch.

Der genaue Bereich liegt bei der Ausfahrt Köln-Chorweiler. Die so genannte Griffigkeit liege unter dem Normalwert. Die Firma hat, so Sprecher Timo Stoppacher, auch die Fahrbahn auf der Gegenseite Richtung Neuss geprüft und dort ebenfalls die Mängel festgestellt. Dort besteht bereits eine Tempobegrenzung auf 80 Stundenkilometer bei Nässe. „Diese Minderung ist keine Folge der Seifenlauge“, betont der Sprecher, er geht vielmehr davon aus, dass es sich um Verschleiß der Fahrbahn handelt. Wer derzeit noch zwischen Neuss und Köln unterwegs ist, muss auf die Tempobegrenzung achten. Denn obwohl es keine Auswirkungen mehr gibt, konnten die Hinweisschilder bislang noch nicht abgeräumt werden. Das derzeit noch bestehende Tempolimit auf 60 Stundenkilometer bei Nässe werde „in Kürze“ aufgehoben, heißt es. Das ist die Aufgabe der Autobahnmeisterei mit Sitz in Köln-West. „Die haben auch ein paar andere, dringendere Aufgaben zu erfüllen“, sagt Stoppacher. Der Auftrag ist erteilt. Der Fachmann geht davon aus, dass es noch in dieser Woche gelingen könnte.

Mehr von RP ONLINE