1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: 3000 Besucher bei der Vereins- und Biermeile

Dormagen : 3000 Besucher bei der Vereins- und Biermeile

Hell, dunkel, Pechschwarz – bei der sechsten Dormagener Vereins- und Biermeile war für Jeden etwas dabei. Begleitet von lauter Musik wurde am Freitag und Samstag bis tief in die Nacht ausgeschenkt. Neben altbekannten Sorten wie Frühkölsch oder Schöfferhofer Weizen gab es für die Besucher auch die eine oder andere in Dormagen weniger vertretene Marke: "Wir bieten heute das hamburgische Astra an. So hat man eine Alternative zum üblichen Bier", sagte Manuela Leistner, die mit ihrem Kegelverein KDSSG einen Stand betrieb.

Die Veranstalter Peter Mohrs und SVGD setzten auch dieses Mal wieder auf Lokalkolorit und hatten elf Vereine aus Dormagen gewonnen, die an 14 Ständen fleißig zapften. Zahlreiche Tische und Bänke hatten den Platz vor dem Historischen Rathaus erobert, an denen sich am Wochenende gut 3000 Besucher tummelten.

In jeder Ecke roch es nach einem anderen Bier, mal herb würzig, dann wieder stark nach Hopfen. Gegenüber von Peters Kölsch stand der schwarze Altstand von der KG "Ahl Dormagener Junge". Davor genehmigte sich Denis Belkadi ein kühles Dunkles und sagte überrascht: "Eigentlich trinke ich kein Alt, aber das hier schmeckt wirklich nicht schlecht". Ein paar Meter weiter dagegen stand für Sabine und Martin Marx fest, "Dormagen gehört natürlich zu Köln. Also trinken wir hier Kölsch". Beide hatten bereits im vergangenen Jahr bis 2 Uhr nachts auf der Biermeile flaniert und waren nicht abgeneigt, das diesmal zu wiederholen.

Für den kleinen und großen Hunger war ebenso gesorgt: Neben Frikadellen, Spießbraten, Pommes und Würstchen waren auch Bratkartoffeln im Angebot. Dazu hatten sämtliche Gastronomen rund um den Rathausvorplatz geöffnet und bewirteten ihre Gäste. Meist sah man auf den Tischen nur leere oder halbvolle Biergläser, doch auch nichtalkoholische Getränke standen zum Verkauf. Das Deutsche Rote Kreuz Dormagen bot an seinem Stand neben Fassbrause auch alkoholfreies Bier an.

"Alle Generationen sind hier vertreten und genießen trotz Regenschauer einen gemütlichen Abend", sagte Guido Schenk von der SVGD und versicherte: "Das wird sicher nicht die letzte Vereins- und Biermeile in Dormagen sein".

(NGZ)