1157 Sportler nahmen am 24-Stunden-Schwimmen des TSV Bayer Dormagen in der Römer-Therme teil

Sport für den guten Zweck: TSV vergibt mehr als 1000 Medaillen an Ausdauer-Schwimmer

Die Teilnehmer des 24-Stunden-Schwimmens absolvierten eine Gesamtdistanz von 3664 Kilometern. Allein Familie Nußbaum trug 80 Kilometer dazu bei.

443 Mal Gold, 390 Mal Silber, 210 Mal Bronze, dazu noch 50 Sondermedaillen – so beeindruckend liest sich die Bilanz des 24-Stunden-Schwimmens beim TSV Bayer Dormagen in der Römer-Therme, bei dem auch Spenden für den Deutschen Kinderhospizverein gesammelt wurden. Die Teilnehmer hatten sich den Medaillenregen für ihre Ausdauerleistungen redlich verdient. 3664 Kilometer legten sie insgesamt zurück, was einer durchschnittlichen Strecke von 3242 Metern pro Sportler entspricht, wie der TSV mitteilte.

Insgesamt machten 1157 Schwimmer mit. Damit wurde der Rekord von 2013 (1201 Aktive) zwar nicht geknackt, doch angesichts der Konkurrenz durch die Fußball-WM im Fernsehen zeigte sich Cheforganisatorin Uta Heising „durchaus zufrieden“. Im Vergleich zum Vorjahr waren diesmal nur drei Schwimmer weniger an den Start gegangen.

  • Haan : Haaner schaffen 519,1 Kilometer nach Eu

Groß war das Altersspektrum. Jüngste Teilnehmer waren David Basak und Ida Haag. Die beiden Vierjährigen legten jeweils beachtliche 500 Meter zurück. Die Ältesten im Feld legten sogar noch was drauf. Ursula Stübinger (85 Jahre) und Ewald Schlink (84) absolvierten jeweils 1000 Meter. In der Familienwertung ragten wie schon 2017 die Nußbaums heraus. Alexander Nußbaum, Ines Knetsch-Nußbaum und Florian Nußbaum schafften zusammen 80 Kilometer. Alexander und Florian dominierten zudem die Herrenwertung. Alexander siegte dort mit 45 Kilometern vor seinem Bruder mit 25 Kilometern. Platz zwei bei den Familien holten sich die Hoffmanns (33,3 Kilometer), Dritte wurden die Boenkes (18,6 Kilometer). Die Damenwertung gewann Christine Jungehülsing (27,6 Kilometer) vor Christine Walter (25 Kilometer).

Das Team „Uni Sport“ aus Köln verteidigte den Pokal im Gruppenwettbewerb mit 212,1 Kilometern. Den Grundschulwettbewerb entschied die Geschwister-Scholl-Schule (Neuss) vor der Erich-Kästner-Schule und der Regenbogenschule (jeweils Dormagen) für sich.