Dinslaken: Wilde Müllkippe am Ziegeleiweg

Dinslaken: Wilde Müllkippe am Ziegeleiweg

RAG Montan Immobilien sagt die Beseitigung des von Unbekannten auf dem Grundstück abgekippten Abfalls zu.

Etwa sechs Wochen ist es inzwischen her, da fand Susanne Polat einen Berg wild abgekippten Mülls am Parkplatz in der Nähe ihrer Hundeschule am Ziegeleiweg vor. Irgendjemand hatte dort in einer Nacht- und Nebelaktion alles abgeladen, wofür er keine Verwendung mehr hatte. "Möglicherweise hat hat da jemand seinen Keller leergeräumt und den Müll dann dort einfach entsorgt", vermutet Susanne Polat. In den folgenden Wochen kam weiterer Unrat hinzu, Unbekannte stellten dort Müllsäcke und Farbeimer ab. Susanne Polat informiert die Stadtverwaltung und machte auf das Problem aufmerksam. Später wandte sie sich an die RAG Montan Immobilien GmbH, der das Grundstück gehört. Getan hat sich bislang allerdings nichts. Schließlich wandte die Betreiberin der "Schule für den Umgang mit dem Hund" an die Rheinische Post und wies auf die wilde Müllablagerung hin.

"Es fühlt sich wohl keiner zuständig", bedauert Susanne Polat, dass ihre Kontaktaufnahmen zur Stadtverwaltung und zur RAG Montan Immobilien bislang nicht den erhofften Erfolg gebracht haben. Der Verwaltung faxte sie zudem ein Dokument zu, das sie in dem Abfallberg entdeckt hatte und das höchstwahrscheinlich den Namen und die Adresse dessen trägt, dem der Müll gehört.

Nachdem sie die illegale Ablagerung der Stadtverwaltung gemeldet und sich dann etwa zwei Wochen nicht getan hatte, fragte Susanne Polat bei der Kommune nach. Von einer Ordnungsamtsmitarbeiterin erfuhr sie dann, dass das Grundstück der RAG Montan Immobilien gehöre und das Unternehmen für die Beseitigung des Mülls zuständig sei. Polat wandte sich daraufhin telefonisch an das Unternehmen, versuchte nach eigener Aussage einige Tage lang den zuständigen Ansprechpartner zu erreichen. Vor einiger Zeit seien dann Leute von RAG Immobilien zum Ziegeleiweg gekommen, hätten einigen Abfall weggeräumt, den großen Müllhaufen aber liegen gelassen.

"Der Fall wurde uns Anfang März gemeldet", erklärte gestern Marcel Sturm, Pressesprecher der Stadt Dinslaken, auf Nachfrage der RP. Der Außendienst sei vor Ort gewesen und habe auf dem Gelände der RAG die illegale Müllkippe entdeckt. Daraufhin sei das Unternehmen angeschrieben und aufgefordert worden, den Müll zu beseitigen. Dies sei bislang nicht geschehen. Nun werde das Unternehmen erneut angeschrieben und ihm eine neue Frist zur Beseitigung des Abfalls gesetzt. Werde auch diese Frist nicht eingehalten, werde der Fall an den Kreis Wesel als der zuständigen Behörde weitergeleitet, der dann ein Ordnungswidrigkeitsverfahren einleiten könne.

"Der Auftrag zur Beseitigung des Mülls ist rausgegeben. Es wird wohl eine Woche dauern, bis es erledigt ist", erklärte gestern Frank Schwarz, stellvertretender Pressesprecher der RAG Montan Immobilien. Nach seinen Worten ist es nicht das erste Mal, dass am Ziegeleiweg Müll illegal abgeladen worden ist: "Im Vorfeld gab es schon ähnliche Probleme." Er bekräftigte, dass dass Unternehmen sich darum kümmere. Die Flächen am Kreativquartier würden abgefahren, doch nicht jede Müllablagerung werde sofort entdeckt.

(hsd)