1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Wieder Waldbrand in Hünxe: Ist hier ein Feuerteufel unterwegs?

Polizei vermutet Brandstiftung : In Hünxe stand schon wieder der Wald in Flammen

Erneut sind Waldstücke am Lindhagenweg in den Testerbergen in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr musste innerhalb von zwölf Stunden zwei Löscheinsätze fahren. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.

Die Brandserie in Hünxe reißt nicht ab. So brannte am Mittwoch gegen 16.45 Uhr am Lindhagenweg in den Testerbergen Waldboden auf einer Fläche von 4000 Quadratmetern. Am Donnerstagmorgen, nur elf Stunden später, musste die Feuerwehr erneut zum Lindhagenweg ausrücken. Diesmal stand eine 800 Quadratmeter große Fläche Waldboden in Flammen.

Die Polizei schließt Brandstitung nicht aus und bittet Zeugen, denen etwas Verdächtiges aufgefallen ist, sich zu melden (Telefon 02064 6220).

Waldbrände halten bereits seit zwei Monat Polizei und Feuerwehr in Hünxe in Atem. Seit dem 11. Juli hat es dort in verschiedenen Waldgebieten immer wieder gebrannt. Die Polizei schließt nicht aus, dass auch diese Brände gelegt wurden. Darauf deuten unter anderem Grillanzünder hin, die an zweien der Brandorte gefunden wurden.

Zum ersten Mal stand am Montag, 11. Juli, ein Waldstück im Bereich Opschlagweg in Flammen. Der Löscheinsatz zog sich von 16.50 bis zum nächsten Tag hin. Gegen 13 Uhr war das Feuer gelöscht. Am Sonntag, 17. Juli, gegen 18.15 Uhr, brannte in einem Waldstück an der Dinslakener Straße / Lanter eine circa zehn Quadratmeter große Fläche. Betroffen war der Boden mit Unterholz sowie herumliegende Äste. Am selben Tag wurde die Feuerwehr gegen 18.50 Uhr alarmiert: Am Lindhagenweg standen 500 Quadratmeter Wald in Flammen. Wie die Polizei berichtet, konnten die Brände jeweils zügig gelöscht werden.

  • Vollalarm für die Feuerwehr Wülfrath: Am
    Sirenenalarm in Wülfrath : Feuer in Altstadt löst Vollalarm aus
  • Die Feuerwehr am Einsatzort in Kengen.
    Feuerwehr im Einsatz : Lagerfläche auf Bauernhof in Rheurdt-Kengen brennt
  • Die niederländische Feuerwehr ist im Einsatz
    Fläche von 34 Hektar : Moorbrand in den Niederlanden nahe NRW-Grenze beschäftigt Feuerwehr

Auch am Mittwoch, 10. August, gegen 19.07 Uhr brannte es wieder am Lindehagenweg. In der Nähe des Brandherdes fand die Feuerwehr zwei Glasflaschen. Die Polizei räumt ein, dass dieser Brand möglicherweise durch Selbstentzündung ausgelöst wurde. Flaschenböden können, wenn sie im richtigen Winkel zur Sonne stehen, wie Brenngläser wirken. Es könne aber nicht ausgeschlossen werden, dass auch in diesem Fall jemand gezündelt habe.