Dinslaken: Weitere Rolltreppe für die Neutor-Galerie

Dinslaken : Weitere Rolltreppe für die Neutor-Galerie

Derzeit gibt es 62 Mieter in dem Einkaufszentrum, der Vermietungsstand liegt bei über 95 Prozent.

Zehn Mieter mehr als bei der Eröffnung im Herbst 2014 und im Erdgeschoss ist seit der Eröffnung des Blumengeschäftes in der vergangenen Woche kein Quadratmeter Verkaufsfläche mehr frei. Im Ausschuss für Liegenschaften und Wirtschaftsförderung war jetzt Julian Koch, Center-Manager der Neutor-Galerie, zu Gast und präsentierte einen Sachstandsbericht.

Auf den beiden Ebenen des Einkaufszentrums stehen rund 22.000 Quadratmeter Verkaufsfläche zur Verfügung. Wie Koch den Ausschussmitgliedern sagte, liege der Vermietungsstand bei über 95 Prozent. Von den derzeit 62 Mietern - beim Start vor vier Jahren waren es 52 Mieter - sind elf Gastronomiebetriebe. Ohne Zahlen zu nennen, erklärte der Center-Manager, dass man mit der Kundenfrequenz zufrieden sei. Diese sei in jedem Jahr positiv. Auch der Umsatz in den Geschäften steige jedes Jahr. Innerhalb des Einkaufszentrums wird es in den nächsten Monaten eine Veränderung geben. Man habe festgestellt, dass die Rolltreppen nicht mehr ausreichen. Deshalb sei es aus Sicht des Center-Managements erforderlich, im mittleren Bereich der Neutor-Galerie eine zusätzliche Rolltreppe zu installieren. Dieser Plan soll noch in diesem Jahr umgesetzt werden, kündigte Julian Koch an. Dadurch verspreche man sich, noch mehr Besucher in den oberen Bereich zu bekommen. Mit dem Weihnachtsmarkt habe man sich befasst. Entschieden worden sei, dass es ihn auch in diesem Jahr geben wird. Allerdings, wie Koch sagte, in einer für Dinslaken angepassten Form. Den Zeitraum werde man nicht ändern, auch die Scheune werde es wieder geben, da sie im vergangenen Jahr gut besucht wurde. Verändern werde man die Anzahl der Fahrgeschäfte, und insgesamt solle das Erscheinungsbild des Marktes gemütlicher werden. Demnächst soll es innerhalb des Einkaufszentrums einen besseren Handy-Empfang geben, auch das W-Lan-Netz soll dann wieder besser sein. Dazu sagte Koch, dass man dabei sei, ein neues System zu implementieren. Dann sollte man wieder überall in der Neutor-Galerie einen guten Empfang haben.

(mt)