Netz muss erneuert werden In Hünxe wird zum 1. Januar das Trinkwasser teurer

Hünxe · Jetzt wird auch das Trinkwasser teurer. Die Gemeindewerke Hünxe nennen als Grund Sanierungsmaßnahmen sowie gestiegene Energie-, Personal- und Materialkosten.

 Die Gemeindwerke Hünxe drehen an der Preisschraube für Trinkwasser.

Die Gemeindwerke Hünxe drehen an der Preisschraube für Trinkwasser.

Foto: dpa/Patrick Pleul

Die Gemeindewerke Hünxe erhöhen zum 1. Januar den Preis für Trinkwasser. 1.000 Liter Trinkwasser (ein Kubikmeter) kosten dann 1,98 Euro inklusive Mehrwertsteuer (vorher 1,61 Euro). Der monatliche Grundpreis für einen Hauswasserzähler beträgt dann 15,52 Euro (vorher 11,24 Euro). Eine Ablesung des Wasserzählers oder eine Anpassung des Abschlags ist nicht notwendig. Die Gemeindewerke berücksichtigen den neuen Preis automatisch bei der jährlichen Abrechnung und der zukünftigen Berechnung des monatlichen Abschlags.

Als Grund für Preiserhöhung nennen die Gemeindewerke Hünxe notwendige Erneuerungsmaßnahmen im Trinkwassernetz bei gleichzeitig gestiegenen Kosten im Tiefbau-, Material-, Personal- und Energiebereich. All dies sorge für eine deutliche Belastung. „Das hieß für uns: Wir müssen handeln, damit wir über die Einnahmen im Wasserbereich weiter nachhaltig in die Wasserinfrastruktur und das Rohrnetz sowie in die Qualitätssicherung investieren können“, sagt Michael Häsel, Geschäftsführer der Gemeindewerke Hünxe. „Bis 2027 sind Investitionen in Höhe von 4,6 Millionen Euro geplant, um weiterhin eine nachhaltig sichere, qualitativ hochwertige Trinkwasserversorgung zu gewährleisten.“

Um die Kosten für Trinkwasser im Vergleich zu den Gesamtkosten für die Lebenshaltung einzuordnen: Eine dreiköpfige Familie zahlt bei einem durchschnittlichen jährlichen Verbrauch von 130 Kubikmetern etwa 1,22 Euro für Trinkwasser am Tag.

Informationen gibt es auf der Homepage https://gemeindewerke-huenxe.de

(ras)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort