1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Vorzeitiger Baustart für Holzheizkraftwerk Dinslaken genehmigt

Erlaubnis fürs gesamte Projekt wird „in Kürze“ erwartet : Bezirksregierung genehmigt vorzeitigen Baubeginn für Holzheizkraftwerk Dinslaken

Die Bezirksregierung Düsseldorf hat am heutigen Donnerstag die Zulassung zum vorzeitigen Baubeginn für das geplante Holzheizkraftwerk in Dinslaken erteilt.

Damit dürfen die Stadtwerke Dinslaken – genauer, ihre Tochtergesellschaft „Dinslakener Holz-Energiezentrum“ – schon vor der endgültigen Genehmigung mit vorbereitenden Maßnahmen auf der Fläche starten.

Das Kraftwerk soll an der Thyssenstraße unweit der Grenze zu Walsum gebaut werden. Es gibt in der Bevölkerung Widerstände dagegen. Die Bezirksregierung betont, durch die Genehmigung gebe es „keinerlei Bindung für die spätere Entscheidung über den Genehmigungsantrag.“ Die Behörde erläutert: „Die eigentliche Errichtung des Holzheizkraftwerks ist damit noch nicht möglich. Die zugelassenen Baumaßnahmen sind beschränkt auf die Baufeldfreimachung und die Baustelleneinrichtung.“

Allerdings erwartet die Bezirksregierung, dass die endgültige Genehmigung sehr bald ebenfalls da ist. Die Stadt Dinslaken hat wie berichtet ihr Einvernehmen zu dem Vorhaben erteilt. Es sei davon auszugehen, dass die Befreiung von den Festsetzungen des gültigen Bebauungsplans, die für das Projekt nötig ist, erteilt werden könne, erläutert die Behörde weiter. „Die Bezirksregierung hält es im Vorgriff auf die in Kürze zu erwartende endgültige Genehmigung daher für sachgerecht und vertretbar, den vorzeitigen Beginn zuzulassen.“

(szf)