Volerde: Aus Rhiem Druck wird die Rhiem Packaging & Print GmbH

Voerder Unternehmensgruppe : Rhiem Druck mit neuem Namen

Das seit rund 60 Jahren bestehende Unternehmen Rhiem Druck aus Voerde ändert seinen Namen: Aus Rhiem Druck wird die Rhiem Packaging & Print GmbH.

„Mit der Umbenennung zu Rhiem Packaging & Print GmbH zeigen wir deutlich, dass wir für Unternehmen hochwertige und werbewirksame Verpackungen sowie professionelle Marketing- und Vertriebsunterlagen entwickeln und fertigen“, begründet Ulrich Treiber, Geschäftsführer von Rhiem Packaging & Print, diesen Schritt. Der Spezialist für Druck und Veredelung möchte außerdem mit der Namensänderung die Bandbreite seiner Dienstleistungen noch besser zum Ausdruck bringen.

Ob Kosmetik, Getränke, Spezialitäten, Telefone oder Autozubehör: das Unternehmen bedruckt und veredelt nicht nur viele Produkte, sondern entwickelt und produziert auch nachhaltige Verpackungen sowie Werbematerialien. „Viele Verbraucher nehmen tagtäglich mindestens eine Verpackung von uns in die Hand. Faltschachteln von Rhiem sind in Parfümerien, im Telefonladen und Elektromarkt, aber auch im Lebensmittelhandel und Getränkemärkten oder in den Lieferungen von Online-Händlern zu finden“, erklärt Ulrich Treiber weiter.

Seine Kunden werden hierbei rund um die Auswahl von Materialien, Druck- und Veredelungsverfahren sowie zu effizienteren Prozessen beraten. Bei Bedarf liefert Rhiem Faltschachteln, Coffrets, Zuschnitte oder Versandverpackungen an die automatisierten Verpackungsstraßen seiner Markenpartner.

„Ressourcen schonende, schnell konfektionierbare Verpackungen mit integrierten Fillern und Inlays gehören ebenso zu unserem Leistungsspektrum wie Verpackungen, die frustfrei zu verschließen und zu öffnen sind“, erläutert Geschäftsführer Dirk Nondorf.

Die rund 100 qualifizierten Mitarbeiter von Rhiem Packaging & Print entwickeln außerdem zunehmend Verpackungen, die sich leicht aufstellen, mit wenigen Handgriffen befüllen lassen und die durch Kaschierung, Lackierung sowie Folien- oder Prägedruck veredelt und auffälliger werden. Für die Sicherheit empfindlicher Waren formt Rhiem zudem passende Inlays und Filler aus Kunststoff oder Karton. Gedruckt wird im Offset-Verfahren und neuerdings auch Digital. „Unternehmen legen immer mehr Wert auf eine klimaneutrale Produktion“, beobachtet Nondorf. „Unsere Materialien sind auf Wunsch FSC oder PEFC zertifiziert und stammen aus umweltfreundlicher Herstellung.“

Seit 1958 gibt es das Unternehmen Riehm, damals eine M­­aschinensetzerei als Zulieferbetrieb für Druckereien. Es veränderte und entwickelte sich im Laufe der Zeit. Die immer wachsende IT-Industrie brauchte nicht nur Broschüren, Handbücher und Faltschachteln, sondern auch Hilfe bei der Konfektion von Produkten, beim Einpacken verschiedener Komponenten und bei der Lagerung ihrer Waren und Marketingmaterialien.

Inzwischen ist die Unternehmensgruppe gewachsen: Mit mehr als 350 Mitarbeitern sind die Beschäftigten in den unterschiedlichsten Branchen vertreten und kümmern sich um Lagerhaltung, den Versand von Waren, Online-Marketing und E-Commerce. Darüber hinaus beauftragten Markenhersteller, Händler und Start-Ups aus dem deutschsprachigen Raum, den Benelux-Ländern und Frankreich das Unternehmen mit der Entwicklung und Produktion von Verpackungen sowie mit dem Fulfillment für Versand und Handel, zudem mit der Gestaltung von Online-Shops und deren Werbung.

Es ist ein vielseitiges Serviceangebot, das die Kernkompetenzen der Verpackungsentwicklung, Druck und Produktion bereichert. „Rhiem Packaging & Print ist ein innovationsfreudiger Partner von Marken”, so Geschäftsführer Treiber. „Wir produzieren von der digital gefertigten Kleinserie bis hin zu Großserien Verpackungen und veredeln diese für einen effekt- und wirkungsvollen Auftritt im Handel.“

Mehr von RP ONLINE