Voerder Stadtprinzenpaar zeigt sich in Feierlaune

Der Sessionshöhepunkt naht : Voerder Stadtprinzenpaar in Feierlaune

Prinz Kevin I. und Prinzessin Meike I. kommen in den nächsten Tagen nicht mehr aus dem Feiern heraus. Die RP verlost Eintrittskarten für die Prunksitzung des MGV „Eintracht“ Spellen am Rosenmontag, 4, März

Die Karnevalssession geht mit Riesenschritten dem närrischen Höhepunkt entgegen. Zu Altweiber übernehmen am Donnerstag, 28. Februar, die jecken Möhnen die Regentschaft, und spätestens ab diesem Zeitpunkt kennen die Narren kein Halten mehr. Das Wochenende von Samstag bis Montag, 2. bis 4. März, stellt für das Voerder Stadtprinzenpaar, Prinzessin Meike I. (Rüß) und Prinz Kevin I. (Rüß), den eigentlichen Höhepunkt ihrer Amtszeit dar. Dies verrieten die jungen Regenten beim Redaktionsbesuch der Rheinischen Post. Denn an diesem Wochenende stehen die beiden Prunksitzungen des MGV Eintracht Spellen, der traditionell das Stadtprinzen paar stellt, und der Tulpensonntagsumzug durch die Voerder Innenstadt an, bei dem Tausende Narren die Straßen säumen werden.

Prinzessin Meike I. ist 24 Jahre alt und von Beruf Bankfachwirtin, Prinz Kevin I. ist mit seinen 25 Jahren Bauleiter, beide sind Cousin und Cousine. Seit vielen Jahren sind sie begeistert dabei, wenn es darum geht, Karneval zu feiern. Zusammen bilden sie das jüngste Prinzenpaar in der Geschichte des Männergesangvereins „Eintracht“ Spellen, wie Peter Anton Becker, Vorsitzender des MGV und Sitzungspräsident, verrät. Dass gegenwärtig auch die Jugend ihre närrische Ader entdeckt, führt Becker darauf zurück, „dass Karneval heute anders als früher gefeiert wird“. Dazu gehört nicht nur die fröhliche und ausgelassene Stimmung, sondern auch, dass Musik gespielt wird, die den Jüngeren gefällt. Mit der positiven Auswirkung, dass das Publikum in den Karnevalssitzungen immer jünger wird, wie Becker berichtet.

Aber wie wird man Karnevalsprinz? Ganz einfach, man wird gefragt. Schon vor zwei Jahren wurde bei Kevin Rüß angefragt, ob er sich vorstellen könnte, Karnevalsprinz zu werden. Das konnte er damals nicht. Im vergangenen Jahr wurde nochmals bei ihm angeklopft, und schließlich ließ er sich breitschlagen. Dann machte er sich auf die Suche nach seiner Prinzessin. Seiner Cousine Meike schickte er per Handy eine Kurznachricht: „Bock auf Karnevalsprinzessin?“ Als klar war, was die Aufgaben eines närrischen Regentenpaares sind, musste Meike nicht mehr lange überlegen. „Feiern und präsent sein, das kann ich“, also sagte sie zu.

Beide haben ihren Entschluss nicht bereut. „Es ist schön, Menschen kennenzulernen, und das Feiern macht auch Spaß“ berichten sie übereinstimmend. Rund 30 Termine hat das Stadtprinzenpaar in seiner Session zu absolvieren, die Hälfte haben Meike und Kevin bereits hinter sich. Nun steht die heiße Phase bevor. Am Donnerstag, 28. Februar, wird um zum Sturm auf das Rathaus geblasen. Für Freitag, 1. März, stehen der Besuche im katholischen und evangelischen Kindergarten Spellen, in der Erich-Kästner-Schule sowie auf dem Bauernmarkt in Spellen an. Samstag, 2. März, lässt sich das Prinzenpaar mit Wurfmaterial für den Karnevalszug aufwiegen. Nach der 18-Uhr-Messe in Sankt Peter beginnt um 19.31 Uhr die erste Prunksitzung des MGV Spellen im Haus Wessel. Sonntag, 3. März, nimmt das Stadtprinzenpaar am Voerder Karnevalszug teil. Die zweite Prunksitzung geht am Montag, 4. März, über die Bühne. Mit der Hoppeditzbeerdigung endet die Session am Dienstag, 5. März.

Mehr von RP ONLINE