1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Voerde/Hünxe: Auto brennt - 16-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Unfall in Hünxe : 16-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei - Auto fängt Feuer

Ein Jugendlicher aus Voerde hat sich am Montag eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert: Erst fuhr er in Schlangenlinien, als die Polizei darauf aufmerksam wurde, gab er Gas. Die Fahrt endete vor einem Baum.

Ein 16-Jähriger aus Voerde hat sich am Montagabend gegen 22 Uhr mit dem Auto eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Mit einer temporeichen Fahrt versuchte er, einer Verkehrskontrolle zu entkommen.

Eine Streife des Verkehrsdienstes der Polizei Wesel war in Voerde mit ihrem Provida-Fahrzeug unterwegs. Das ist ein ziviles Fahrzeug, das das Tempo vorausfahrender Autos messen und auf Video aufzeichnen kann. Auf einem Wirtschaftsweg im Hafengebiet Voerde fiel den Polizisten ein silberfarbener Mercedes auf, ein älteres S-Klasse-Modell. Der Wagen fuhr in langgezogenen Schlangenlinien über den Weg.

Als die Beamten den Fahrer anhalten wollten, gab dieser jedoch Gas: Er fuhr mit hohem Tempo über die Böskenstraße und die Frankfurter Straße und überfuhr dort eine rote Ampel. Auch einen Rettungswagen, der zu einem anderen Einsatz fuhr, gefährdete der Mercedes-Fahrer durch seine Überholmanöver.

Um die Irrfahrt des bis dahin Unbekannten nicht noch gefährlicher zu machen, ließen die Beamten sich zurückfallen. Deshalb verloren sie den Fahrer kurzzeitig aus den Augen. Der Flüchtende unterdessen fuhr vom Sternweg in Hünxe aus in ein Waldstück und dort, etwa zehn Meter von der Straße entfernt, gegen einen Baum.

  • Unfall in Hünxe: Die Schermbecker Landstraße
    Bei Drevenack : Schwerer Unfall an Autobahnabfahrt bei Hünxe
  • Die Polizei Heinsberg sucht nach einem
    Nach Unfall in Heinsberg : Polizei sucht Mercedes-Fahrer
  • Am Ende der Verfolgungsjagd rammte der
    Polizeieinsatz : Verfolgungsjagd in Rheydter City

Als die Beamten vor Ort eintrafen, war der Fahrer aus dem Auto verschwunden. Wenige Minuten später begann der Mercedes im Motorraum zu brennen. Die freiwillige Feuerwehr Hünxe-Bruckhausen konnte den Brand löschen. Währenddessen suchte ein Hubschrauber nach dem Fahrer - allerdings ohne Ergebnis.

Der 16-Jährige hatte zwischenzeitlich per Handy den Halter des Mercedes über den Unfall im Wald informiert. Gegen 1 Uhr in der Nacht stellte er sich  im Beisein seiner Mutter auf der Polizeiwache in Dinslaken.

(szf)