Zeugen gesucht Feuer in Gartenlauben – Polizei vermutet Brandstiftung

Voerde · Sollten Einbruchsspuren verwischt werden? Nach den Bränden in zwei Schrebergärten am frühen Mittwochmorgen geht die Polizei von Brandstiftung aus.

 Am frühen MItwochmorgen brannte es in Voerde in zwei Schrebergärten.

Am frühen MItwochmorgen brannte es in Voerde in zwei Schrebergärten.

Foto: Feuerwehr Voerde

Nach den Bränden in zwei Schrebergärten in Voerde am Mittwoch (13. September) geht die Kriminalpolizei in beiden Fällen mit hoher Wahrscheinlichkeit von Brandstiftung aus. „Möglicherweise sollte mit beiden Taten Einbruchspuren in den Gartenlauben verwischt werden“, heißt es in einer am Freitag veröffentlichten Pressemitteilung.

Am Mittwoch war es gegen 1 Uhr zu einem Brand einer Gartenlaube in der Kleingartenanlage „Tannenbusch" an der Heidestraße gekommen.

Gegen 6 Uhr brannten in einem Schrebergarten an der „Alte Mittelstraße" eine Gartenlaube sowie ein Geräteschuppen. An zwei weiteren Gartenlauben entdeckte die Polizei Einbruchsspuren.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die etwas beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei in Dinslaken, Telefon 02064 6220, entgegen.

(RP)