1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Voerde: Viel geplant im Strandhaus Ahr

Voerde : Viel geplant im Strandhaus Ahr

Am Strandhaus Ahr in Götterswickerhamm am Rhein wird sich in diesem Jahr einiges tun. Neben Konzerten, bei denen Geld für das Friedensdorf Oberhausen gesammelt werden soll, plant man diverse andere Aktionen.

Das Kulturprogramm im Strandhaus Ahr soll in diesem Jahr einem besonders guten Zweck dienen. "Das Friedensdorfs Oberhausen plant den Bau eines neuen OP-Bereiches und wir wollen die Einnahmen aus dem Kulturprogramm gerne dem Friedensdorf spenden", erklärt Lothar Luft vom Strandhaus Ahr. "Die meisten Künstler, die dieses Jahr bei uns auftreten, machen das umsonst, weil sie von der Idee überzeugt sind", erklärt er weiter. Bei den Konzerten ist der Eintritt frei. Per Hut sollen Spenden eingesammelt werden, weswegen die Veranstaltungen als "Hutkonzerte" auf der Internetseite des Strandhauses angekündigt sind.

Hier gibt es am 10. Mai zum Vatertag Livemusik bei einem Hutkonzert mit Harald "Harry" Schöneberg, der die Zuhörer mit Akustikversionen von Hits der 70er-Jahre begeistern will. Am 2. Juni steht ab 19 Uhr ein Hutkonzert mit der Band Waiting For Louise an, die halbakustische Musik zwischen Rock und Folk servieren wird. Am 22. September ist ab 18 Uhr ein Doppelkonzert mit den Bands "SchönSchön" und "Harte Männer tanzen nicht" geplant. Die Band SchönSchön bewegt sich dabei abwechselnd zwischen Pop, Polka, Country und Chanson, während Harte Männer tanzen nicht mit Gitarrenrock im Stil der 90er-Jahre aufspielen werden. Am 29. September schaut Rainer Kirchner ab 19 Uhr im Strandhaus vorbei und präsentiert ausgesuchte Titel aus dem Bereich Singer/Songwriter, Rock und Pop. Als letztes steht der Auftritt der Band Rusty Nails für den 6. Oktober um 19 Uhr auf dem Programm.

Ein besonderes Spektakel soll es am 30. Juni geben. Hier plant das Strandhaus-Team ein Open Air bei freiem Eintritt mit der Band "Meet the Beatles". Und hier ist der Name Programm. "Sie werden zwei Sets spielen. Eins mit den etwas härteren Nummern und eins mit eher sanfteren Stücken und Balladen", sagt Norbert Hörnschemeyer vom Team des Strandhauses. "Das ist der erste Auftritt der Band nach längerer Zeit, aber sie haben früher ziemlich große Säle gefüllt mit ihren Konzerten", erklärt Lothar Luft.

Neben dem musikalischen Programm arbeitet das Team des Strandhaus Ahr allerdings schon an weiteren Ideen. Anlässlich der Europawahl 2019 möchte man Flagge für Europa zeigen. "Wir wollen demonstrieren, wie wichtig Europa für uns alle ist", erklärt Lothar Luft. Man möchte vor Ort ein Leuchtturm-Projekt starten und möglichst noch weitere Künstler für Aktionen rund um diese Idee gewinnen. Außerdem würde man sich auch gerne etwas der fünften Jahreszeit, dem Karneval, widmen, allerdings mit einem weiteren "friedensstiftenden" Gedanken: "Wir wollen einen Frühshoppen mit Kölschen Liedern und Karneval machen, aber den Fokus bei den Getränken aufs Altbier legen", erklärt Norbert Hörnschemeyer die geplante Überbrückung der Kluft zwischen den beiden oft konkurrierenden Städten Düsseldorf und Köln. "Es wäre schon toll, wenn man den Kölner Karneval an einen Ort wie das Strandhaus transportieren könnte", sagt er weiter.

Auch rund um das Strandhaus soll sich im Laufe der kommenden Monate etwas bewegen. So möchte man unter dem Motto "Flower Power" die Grünflächen rund um das Gebäude mit Wildblumen bepflanzen, die den Bienen vor Ort als Nahrungsquellen dienen sollen. "Wir führen zur Zeit Gespräche mit dem Eigentümer der Wiese neben dem Strandhaus. Die würden wir für dieses Projekt auch gerne nutzen", sagt Lothar Luft. Er selbst hat das Konzept mit den Wildblumen bereits im heimischen Garten getestet und ist begeistert. "Es gab das ganze Jahr über Blüten zu sehen und das sah toll aus", erklärt er.

Auch das Strandareal, das zum Biergarten des Strandhaus Ahr gehört, will das Team noch ausbauen. Es soll dort einen kleinen Kiosk geben, wo sich Besucher Getränke und Snacks holen können. "Man kann dann einfach die Füße in den Sand stecken und die Aussicht genießen", sagt Norbert Hörnschemeyer. "Unsere Gäste sollen hier einfach entspannen können und ein Stück Urlaubsgefühl genießen können." Und das soll sich beim Strandhaus Ahr wirklich jeder leisten können. Deswegen nimmt das Haus an der Aktion "Spendiert!" von Suspended Coffee Germany teil. "Bei uns können Gäste einen Kaffee oder ein Stück Kuchen für einen Gast mitbezahlen, der sich so etwas nicht leisten kann", erklärt Nobert Hörnschemeyer die Idee. Die "Spende" wird in Form eines Gutscheins aufbewahrt, der dann von einem Gast, der wenig Geld zur Verfügung hat, genutzt werden kann. "Wir denken, jeder sollte die Gelegenheit haben, hier zu sitzen, einen Kaffee zu trinken und die Aussicht zu genießen", erklärt Hörnschemeyer. Dabei kann generell alles, was auf der Karte steht, auch "gespendet" werden. Sollten Gutscheine übrig bleiben, möchte das Team des Strandhauses das dahinterstehende Geld ebenfalls spenden.

(fla)