Verkaufsoffener Sonntag in Dinslaken am 2. Adventssonntag (9. Dezember)

Dinslakener Innenstadt: Der 2. Adventssonntag ist verkaufsoffen

In der Dinslakener Innenstadt haben die Geschäfte am 9. Dezember in der Zeit von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Dies gilt für die meisten Läden in der Altstadt, entlang der Neustraße, in der Neutor Galerie und am Neutor.

Verkaufsoffene Sonntag sind bei den Kunden beliebt. Haben die Geschäfte in der Dinslakener Innenstadt an einem solchen Tag geöffnet, dann ist die City erfahrungsgemäß schnell voll. Die Menschen nutzen die Sonderöffnungszeit zum Bummeln und zum Einkaufen, und sie lassen es sich auch sonst gut gehen.

Am zweiten Adventssonntag sind nicht nur die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet, auch der Weihnachtsmarkt, der seit Mitte November auf dem Neutorplatz stattfindet und bis zum 30. Dezember läuft, ist zeitgleich geöffnet An diesem Tag wird der Sänger Jörg Bausch auf der Bühne vor dem Einkaufszentrum Neutor-Galerie auftreten und das Publikum unterhalten. Sein Auftritt mit einem Live-Programm ist für 17 Uhr geplant.

Die Geschäftsleute der Neustraße haben sich für den verkaufsoffenen Sonntag etwas Besonderes einfallen lassen. Die Kunden können sich in ausgewählten Geschäften ein „Weihnachtssäckchen“ füllen. Sie erhalten bei einem Einkauf in den an der Aktion teilnehmenden Läden kleine Geschenke, zudem warten dort ausgewählte Überraschungen auf sie. Diese Aktion wird präsentiert von den Geschäften Happy Feet, La Chambre Belle, Julia, Hagdorn Wäsche & mehr, Annette Mayer Moden, Stadtparfümerie Pieper, Betty Barclay, Engbers und Tee Gschwendner.

  • Dinslaken/Voerde/Hünxe : Mehr verkaufsoffene Sonntage sollen Innenstädte beleben

Der Weihnachtsmann stattet am Sonntag der Neutor-Galerie einen Besuch ab und steht dort für Fotoaufnahmen zur Verfügung. Zudem wird im Einkaufszentrum ein Plätzchenbacken für Kinder angeboten und es gibt dort einen Einpackservice.

Auch in der Altstadt wird einiges los sein. An der Eppinghovener Straße werden weihnachtliche Geschichten und Märchen für die ganze Familie vorgelesen. Geschäftsübergreifend präsentieren dies zusammen mit selbst gemachten Leckereien die Betriebe Hecho-a-Mano, Pottschnitt, das Maßatelier Overdick und „hervortragend“. Die Altstadt setzt auf ihr besonderes Ambiente in der Adventszeit: die dort ansässigen Gewerbetreibenden haben wieder 50 Weihnachtsbäume angeschafft, aufgestellt und geschmückt, die die Fußgängerzone verschönern und für adventliche Atmosphäre sorgen.

Aus Sicht der städtischen Wirtschaftsförderung stellen die verkaufsoffenen Sonntage eine Möglichkeit dar, den lokalen Standort über besondere Anlässe ins Gespräch zu bringen und den Dinslakener Kunden sowie auch neuen Kundengruppen zu präsentieren. Die Umsetzung von Veranstaltungen und Festen in Verbindung mit der Möglichkeit, gleichzeitig einen Einkaufsbummel unternehmen zu können, greift dabei die Tendenz der zunehmenden Eventisierung der Innenstädte auf. Die Sonntagsöffnung stellt für Kommunen wie Dinslaken ein wichtiges Instrument des Marketings dar und soll zum Erhalt und zur Stärkung des stationären Händlerangebots beitragen. Der nächste verkaufsoffene Sonntag lässt nicht lange auf sich warten, am 30. Dezember haben die Geschäfte erneut von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Mehr von RP ONLINE