1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Christiane Hampen: Verantwortlich für zwei Grundschulen

Christiane Hampen : Verantwortlich für zwei Grundschulen

Die Rektorin der Drevenacker Otto-Pankok-Schule leitet kommissarisch auch die Maximilian-Kolbe-Schule in Schermbeck.

Christiane Hampen, seit acht Jahren Rektorin der Drevenacker Otto-Pankok-Gemeinschaftsgrundschule, hat heute einen stressigen Tag vor sich. Denn weil sie vom Schulamt für den Kreis Wesel gebeten wurde, auch die kommissarische Leitung der Schermbecker Maximilian-Kolbe-Grundschule zu übernehmen, wird die Pädagogin zuerst die 26 Drevenacker i-Dötzchen und deren Eltern willkommen heißen und anschließend nach Schermbeck fahren, um auch dort die gut 50 neuen Erstklässer und deren Familien zu begrüßen. Wie berichtet, haben zum Ende des vergangenen Schuljahres sowohl der Rektor als auch die Konrektorin die Maximilian-Kolbe-Schule verlassen. Und ein Nachfolger für die Schulleiterstelle ist bislang noch nicht gefunden (siehe Infobox).

Eine Schule zu leiten bedeutet schon viel Arbeit. Wie schaffen Sie es, jetzt für zwei Schulen Verantwortung zu übernehmen?

Hampen Das könnte ich nicht, wenn ich nicht so engagierte Kolleginnen und Kollegen hätte, die mich nach Kräften unterstützen. Das Schermbecker Team hat wirklich prima vorgearbeitet. Die Stundenpläne, an denen auch die ehemalige Konrektorin Sabrina Hardacker noch mitgewirkt hat, stehen. Frau Hardacker ist ja jetzt als neue Leiterin der Grundschule in Wesel-Büderich tätig.

  • Franz und Anneli Köster feiern ihre
    Goldhochzeit in Schermbeck : Anneli und Franz Köster sind seit 50 Jahren verheiratet
  • Gideon Dieter geht in die dritte
    Corona in Düsseldorf : So läuft Schule seit Ausbruch der Pandemie
  • Die Zahl der Einschulungen wächst durch
    Bildung in Meerbusch : Mehr Platz für die Grundschulen

Wie läuft denn der Einschulungstermin heute ab? Sie können sich ja nicht zweiteilen.

Hampen Das ist alles bestens geregelt. Bei uns in der Drevenacker Schule beginnt die 45-minütige Einschulungsfeier um 10 Uhr. Anschließend gehen die Erstklässler mit ihren Lehrerinnen in die Klassenräume. Ich werde also gegen kurz vor 11 Uhr nach Schermbeck fahren, wo es in der Maximilian-Kolbe-Schule genau anders läuft. Dort sind die Kinder zuerst in den Klassen mit den Lehrerinnen und Lehrern und kommen dann zur gemeinsamen Begrüßungsfeier zusammen, bei der ich einige Worte an die Eltern und Familienangehörigen richten werde. Das ist, wie immer im Leben, alles eine Frage der Organisation und Planung. Mit gutem Willen kriegt man, meiner Überzeugung nach, sehr vieles hin.

Haben Sie in Schermbeck eine Vertretung?

Hampen Mein erster Ansprechpartner in der Maximilian-Kolbe-Schule ist Klaus Göke, der dort schon viele Jahre als Lehrer tätig ist. Es wird so sein, dass ich einen festen Tag in der Woche in Schermbeck sein werde. Ich habe ein sehr gutes Gefühl, dass alles funktionieren wird.

Apropos Gefühl. Was haben Sie gefühlt, als man Ihnen die kommissarische Leitung der Maximilian-Kolbe-Schule angeboten hat? Hätten Sie auch Nein sagen können?

Hampen Als Frau Jacobs, die zuständige Schulaufsichtsbeamtin für den Kreis Wesel, mich vor den Sommerferien bat, die kommissarische Schulleitung an der Maximilian-Kolbe-Schule in Schermbeck für einen begrenzten Zeitraum zu übernehmen, da dort ein Engpass bis zur Neubesetzung der vakant gewordenen Schulleiterstellen entstanden ist, überlegte ich, ob dies vorübergehend machbar ist. Natürlich hätte ich auch Nein sagen können, aber aus kollegialen Gründen helfe ich gerne aus.

Wie lange werden Sie denn für die beide Gemeinschaftsgrundschulen zuständig sein? Gibt es da schon einen Termin?

Hampen Ich schätze bis Ende des ersten Halbjahres. Die Maximilian-Kolbe-Grundschule ist eine sehr attraktive Grundschule. Da werden sich zweifelsohne schnell geeignete Bewerberinnen und Bewerber finden.

Wie lange sind Sie schon in Drevenack? Und: Wo kommen Sie her?

Hampen Vorher war ich in Gelsenkirchen. Ich bin seit dem Jahr 1990 an der Otto-Pankok-Grundschule und seit 2007 Schulleiterin. Ich muss sagen, mir macht die Arbeit hier nach wie vor wirklich sehr viel Freude.

Noch eine letzte Frage zum Standort Schermbeck. Lange werden Sie voraussichtlich dort also nicht tätig sein. Werden Sie trotzdem den Kontakt mit der Gemeinde und deren Vertreter suchen?

Hampen Auf jeden Fall. Das ist mir nämlich auch ganz wichtig. Zunächst werde ich mich beim Schulträger im Rathaus vorstellen und zügig die Schulpflegschaft einberufen. Natürlich werde ich auch bei Schulveranstaltungen aller Art präsent sein. Die Eltern der Schermbecker Maximilian-Kolbe-Grundschüler brauchen sich überhaupt keine Sorgen machen. Alles läuft gut, alles wird gut organisiert, denn ich zähle auf die aktive Mitarbeit der Eltern und meiner beiden Kollegien.

KLAUS NIKOLEI FÜHRTE DAS GESPRÄCH MIT CHRISTIANE HAMPEN.

(RP)