Dinslaken: VdK nimmt 60 neue Mitglieder auf

Dinslaken : VdK nimmt 60 neue Mitglieder auf

Annemarie Wittmann gehört seit 25 Jahren dem Sozialverband an und wurde dafür geehrt.

Der Raum, den der VdK-Ortsverband Dinslaken-Hiesfeld zurzeit nutzt, reicht nicht mehr. Die Verantwortlichen müssen sich aufgrund der neuen Mitglieder ein anderes Domizil für ihre Treffen suchen. Das war aber nur ein Thema der jüngsten Jahreshauptversammlung, zu der der Vorsitzende Guido Pfennig 61 Mitglieder begrüßte. An der Versammlung im Gemeinderaum der evangelischen Kirchengemeinde an der Kurt-Schumacher-Straße nahm auch Erika Heckmann vom Kreisverband teil.

Auf der Tagesordnung standen auch Wahlen. Als stellvertretende Vorsitzende wurde Ingrid Stüber gewählt, als Schriftführer und als Vertreter für Menschen mit Behinderung Ralf Köhler. Die Aufgaben der stellvertretenden Kassenprüfer übernehmen Inge Buschbaum und Günter Wojciechowski. Als Delegierte bzw. Ersatzdelegierte für den Kreisverbandstag wurden gewählt: Ralf Köhler, Günter Wojciechowski und Anna Maria Schmitz.

Der Ortsverband hat nicht nur viele neue Mitglieder, sondern auch einige, die dem VdK schon viele Jahre die Treue halten. Seit 25 Jahren gehören Karlheinz Wehrmann und Annemarie Wittmann dem Verband an, vor zehn Jahren sind Georg Reichhold, Birgit Evelin Reinicke, Olga Schwarzenberger und Werner Kuschmierz dem VdK beigetreten.

Der Ortsverband Dinslaken-Hiesfeld hat zur Zeit 560 Mitglieder. Allein 2017 ist er um 60 Mitglieder gewachsen. In der anschließenden Diskussion ging es um die Suche nach einem größeren Raum für die Mitgliedertreffen. Der Vorstand wurde beauftragt, einen geeigneten Raum zu suchen, der barrierefrei und für alle gut zu erreichen ist.

Jeder kann Mitglied im VdK werden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE