Stadtwerke ziehen Konsequenzen Vandalismus – Wasserspender an Hiesfelder Wassermühle zerstört

Dinslaken · Kaum nach der Winterpause wieder in Betrieb genommen, ist der Wasserspender an der Hiesfelder Wassermühle schwer beschädigt worden. Welche Konsequenzen die Stadtwerke daraus ziehen.

 In dieser Form wird der Brunnen nicht wieder aufgebaut (Archivbild).

In dieser Form wird der Brunnen nicht wieder aufgebaut (Archivbild).

Foto: Heinz Schild

Der beliebte Trinkwasserbrunnen der Stadtwerke Dinslaken an der Hiesfelder Wassermühle ist dem Vandalismus zum Opfer gefallen – und dies wohl dauerhaft. Gerade erst gab der Energieversorger bekannt, dass das Trinkwasser nach dem Ende der Winterpause wieder sprudele, nur Stunden später gab es die böse Überraschung. Das Rohr, aus dem sich das Wasser eigentlich pilzförmig in die Schale ergießen soll, wurde mutwillig abgerissen, das Wasser spritzte seitlich auf die Pflastersteine, an den scharfen Kanten der Bruchstelle herrscht Verletzungsgefahr.